Samstag, 2. Mai 2015

Hot or Not ?

Hallo,

es gibt so magische Zahlen und Ereignisse beim jährlichen Wetterablug... sowas wie .. 'Der erste Schnee' ... 'Der erste Frost' ... 'Die ersten 20 ... 25°C' und eben auch mit besonderer Relevanz... 'Die ersten 30°C'.


Die möglichen ersten 30 Grad am Dienstag nehme ich zum Anlaß um eine doch erstaunliche Kette von Ereignissen ... also wettertechnisch gesprochen kombinierten Zyklo- und Antizyklogenesen ... die den Weg eben dort hin zum 30-er öffnen könnten über die nächsten 4 Tage zu verdeutlichen ....

Zuerst aber eine Rückschau...




IR + MSLP



.... im Wasserdampfkanal....

WASSERDAMPF





Der Loop zeigt, dass uns seit nunmehr 60 Stunden ohne Unterbrechung Frontengirlanden aus Westen im Rahmen einer schleifenden Frontalzone 'heimgesucht' haben. Dabei ist bes. vor allem bei unseren westlichen Nachbarn, den Eidgenossen, zu regional doch sehr hohen Regenmengen gekommen, wie die Übersichtskarte zeigt:


.. tw. 100 bis 140 mm sind in predestinierten Weststaulagen zusammen gekommen, aber auch der Weststau der französichen Alpen hat ordentlich abgebissen.... und noch reißt die Kette nicht ab, wie der Blick auf das IR Bild von Mitternacht zeigt:



.. Kaum ist das eine Wellentief nach Osten abgezogen sagt schon die nächste Warmfront aus Westen Hallo.... die Frontalzone über dem Atlantik zeigt sich als mehrere 1000-km langes straffes Wolkenband, das geardezu nach Verwellungen schreit... und eben eine solche Verwellung steht momentan gerade vor der Küste der Iberischen Halbinsel bevor....


Heute Nachmittag:



.. zeigen die Modellfelder schon starke Zeichen einer markanten Verwellung der Front mit dem Scheitelpunkt vor der Bretagne. Gleichzeitig darf ich die geneigte Leserin bitten, das Augenmerk auf den arktischen Kaltuftausbruch in Form eines Höhentiefs leicht links oberhalb der Bildmitte zu richten und diesen nicht zu vergessen. Weiters interessant ist die Welle westlich der Azoren.


Morgen Nachmittag....


.. ist das ehem. Bretagne-Wellentief zum Zentraltief mit Kern nördlich Irland geworden. Der Kaltluftausbruch schleicht von links hinten an das System heran. Auch die warme Welle aus Westen hat die Azoren bereits erreicht....  Vorderseitig des Ganzen erwischt die nächste Warmfront den Alpenbogen...


Am Montag Nachmittag ....


ist der Trofen kalter Luft aus Nordwesten bereits in das Zentraltief hinein gelaufen und die dadurch verstärkten Temperaturdifferenz haben die Zyklogenese angegheizt. Die Welle, die tags zuvor noch bei den Azoren war, setzt sich am Südrand des Komplexes in Szene.. die Frontalzonenstruktur scheint dupliziert....


und am Tag der  Tage, am Dienstag....



stellt sich die für den ersten 30-er förderliche Lage eines starken Tiefdruckkomplexes bei den Britischen Inseln mit Warmluftzfuhr direkt von Nordafrika zu den Alpen ein..... bis dahin sind sich EC und GFS von der Abfolge her recht einig... was sich auch in den prognostizierten Maximaltemperaturen dieser Modelle zeigt:



... da beim Wetter aber so wie nix fix ist, gibt es ein bis zwei 'aber's bei der Sache. Die Warmluftadvektion am Dienstag selbt ist sehr stark, sodass die wärmste Luft erst am späten Nachmittag ankommt. Starke Warmluftadvektion wirkt nicht nur stabilisierend sondern geht auch gerne mit dichten, hohen Wolken einher.... und das bezeugen die modellierten direkten Sonnenscheindauern dieser beiden Modell-Moloche:



und damit wird der 30-er zur Zitterpartie... wenn die Sonne zu stark abgeschattet wird kanns auch der föhnige Südwind in den zentralen Alpentälern nicht mehr richten..... Also wird das Nummernraten aus heutiger Sicht spannend :)


Damit schönen Samstag

LGM

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !