Mittwoch, 6. Mai 2015

Schwergewitterschnappschuss.....

Hallo,

ein ganz kurzer Dokumentationseintrag. Der Kurzeinstand des Maisommers wurde gestern - nicht ganz unerwartet  - mit teils schweren Gewittern beendet.... betroffen war einerseits z.B der Norden Deutschlands, wo im Rahmen in einer Linie eingelagerter Zellen z.B. in Bützow/Mecklenburg-Vorpommern auch von einem Tornado ausgegangen wird..... andererseits gab es auch in Bayern / Oberösterreich / Niederösterreich eine markante Zelle / Zellkomplex der/die eine über 600km nachvollziehbare Spur gezogen hat. Anbei nun der Ablauf des gestrigen Tages auf mehreren Kanälen SAT / BLITZE / RADAR


DI 5.5.2014


Die Gewitteraktivität bzw. Auswirkungen im Norden steht im Einklang mit der neuen Kategorisierung auf Basis von CAPE und Scherung...


wo man sieht, dass die Konvektion über MeckPomm in ein Pre-Storm Envorinment von 11-ern auf der 12 Stufigen Skala läuft... wobei die Abschätzung der Auswirkungen von 11-ern alles von sig. Downdrafts, sig. Hagel bis hin zur Superzellenunterstützung und dadurch auch Tornadogefahr inkludiert.


Die zweite interssante Entwicklung nimmt gegen 19:30 Lokalzeit über dem 3-Ländereck Österreich/Deutschland/Schweiz ihren Ursprung.... mit stärkeren und schwächeren Phasen, zweitweise als Einzelzelle, zeitweise als Bow Echo / Linienecho identifizierbar ist sie bis zum Grenzübertritt in die Slowakei verfolgbar, wobei gerade über Niederösterreich spät in der Nacht teilweise extreme Ausprägungen in Bezug auf Intensität, Form und Schärfe des Gradienten auftreten..









Aus dem Bereich liegen auch nach Mitternacht zahlreiche Meldungen über sig. Hagel und Sturmböen vor, obwohl die Konvektion zu dem Zeitpunkt in jedem Fall schon eleviert, also nicht mehr vom Boden ausgehend war.

Ausgestanden ist die Gewittergefahr noch nicht, da z.B der Süden Österreichs bis heute in den Nachmittag hinein im Bereich der labilen, stark gescherten Warmluft zu liegen kommt, was ein Blick auf die Klassifikation heute Nachmittag zeigt:




In diesem Sinne,

Gruß in den turbulenten Frühling !

LG

Manfred

Kommentare:

  1. schau mal http://www.nrk.no/ho/kraftig-virvelvind-i-skjak-1.12830698

    AntwortenLöschen
  2. wie oft kommt es vor das Kaltluft über den Äquator nach Süden schwappt?
    Andreas

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !