Donnerstag, 9. Juni 2011

Schwergewitter im Osten - Addendum

Hallo,

klarerweise sind meinem Eintrag von gestern noch ein paar Dinge hinzuzufügen, was vor allem durch den Umstand bedingt ist, dass am Abend eine weitere starke Zelle vom Steirischen kommend über den Nordosten gefegt ist.

Dadurch erhöhten sich die 6-stündigen Regenmengen in Wien auf:

- Botanischer Garten: 80mm
- City: 82mm

Das entspricht ca 130 % der durchschnittlichen Junimenge.

Zum Tagesradarloop:




Beachtenswert sind 4 Entwicklungen:

- zum einen das Mittags Flash-Flooderl über Wien,
- eine Superzellenverdachtskandidatin am späten Nachmittag die südlich von Linz Richtung Enns, Mauthausen und weiter ins Mühlviertel zieht
- eine Bowecho Struktur die von der Obersteiermark kommend über das Mostviertel, Wien und das Marchfeld zieht
- sowie eine weitere Flash-Floodzelle nahe Mitternacht in der Südoststeiermark....

Allerdings, die Welt ist groß und Gewitter machen nicht an Grenzen halt, schon gar nicht an unserer. Bei unseren Nachbarn ist es teilweise noch viel ärger zugegangen, was der nachfolgende Blitzloop zeigt. Eigentlich ein Klacks gegen das, was sich da in Serbien und Rumänien abgespielt hat..





Unschön zu lesen waren viele Kommentare im Forum des *Standard* unter einem Artikel der die Auswirkungen der Gewitter auf Wien zusammenfasste. Ein Problem der heutigen Zeit ist es, dass sich anscheinend schon jeder, dessen Glühbirne vielleicht auch nur auf Schwachstrom brennt, zum Experten macht. .. macht Euch selbst ein Bild:

P.S die zitierte Starkregenwarnung ist zumindest ansatzweise kritisch zu hinterfragen, denn dem zweiten Gewitter folgte nachts nur noch Nieselregen ..

Lg

Manfred

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !