Mittwoch, 8. Februar 2012

Schneenachschub und Kaltlufttropfen

Hallo,

die ungewöhnliche Kälteperiode geht in Verlängerung, denn nördlich von uns braut sich etwas zusammen .... die aktuelle Lage:


Ein ziemliches Frontwirrwarr ist da zu sehen, das den Blick auf das im Moment wesentliche versperrt. Es ist das harmlos wirkende Gebilde über Schweden und der Ostsee. Hier flankieren tiefe Wolken einen markanten KALTLUFTTROPFEN, der sich auf SüdSüdostkurs, also genau zu den Alpen befindet.

So sieht dieser im größeren Ausschnitt aus:


Klein und wirklich kalt liegt er derzeit mit seinem Kern über den Baltischen Staaten und eiert an der Periferie des Keiles westlich der Britischen Inseln direkt Richtung Österreich.. und wird uns morgen erreichen.

In der Animation:

300 hPa Wind




Äquivalentpotentielle Temperatur




Radarreflektivität



Der Tropfen zieht morgen direkt über die Alpen Richtung Mittelmeer und erleidet dort das Schicksal vieler Kaltlufttropfen, die über vergleichsweise warmes Wasser ziehen. Vergleichsweise rasch bildet sich ein Bodentief unter dem Tropfen, die Kälte wird abgebaut und es entsteht ein vergleichsweise *normales* Tief.

Halten sich die Neuschneemengen an der Alpennordseite also in Grenzen, so sind im Zuge der neuerlichen Zyklogenese im Hinterland Dalmatiens sowie in Bosnien, Serbien und im Hinterland Montenegros abermals große Neuschneemengen zu erwarten, was die Lage dort verschlimmern wird. (Man bedenke, dass in Sarajewo bereits jetzt mehr als ein Meter Schnee liegt !).

Zu den Aussichten. Eine zögerliche Erwärmung hinter dem kräftigen Kaltlufttropfen ist fix, eine Abkehr vom winterlichen Wettercharakter überhaupt nicht. Die aktuellen Ensembles:


Das Ensemblemittel verharrt nach Mitte nächster Woche bei minus 7° Grad, der Anzahl recht milder Varianten steht eine ebenso große Anzahl recht kalter Varianten gegenüber... der Februar hat also jetzt schon alle Chancen, am Monatsende, diesmal über 29 Tage gemittelt, als deutlich zu kalt in die Bilanzen einzugehen.

Lg

Manfred

Kommentare:

  1. Hallo Manfred!


    Wieviel Schnee darf man denn morgen in Wien erwarten?

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Hm--- allzuviel wirds nicht werden .. je nach Modell werden 1 - 3mm an Wasseräquivalent simuliert, Richtung Wienerwald etwas mehr... je nach Beschaffenheit würde ich also von 1-6cm (Von Ost nach West) ausgehen ...

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    finde deine berichte immer super!!

    kannst du mir bitte sagen wie es mit dem öberösterreichischen zentralraum (steyr) morgen mit schnee aussieht, kommt da viel?

    wie siehts nächste woche aus, bleibt es beim schnee oder mischt sich da regen dazu, kann man über die mengen schon sagen?

    danke für deine antwort.

    lg

    AntwortenLöschen
  4. Hi, sorry, ich hab zu spät hier reingeschaut. Ich denke aber dass die aktuellen Schneefälle im zentralraum eine Antwort auf die Frage überflässig machen... romantischer Flockenwirbel, der Ausdruck wurde heut bei uns im Office geprägt.-- Geniß es ;) Und nächste Woche: es wird zwar milder, ja, das meiste sollte aber als Schnee bis in die tiefsten Lagen fallen ... Lg Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die antwort konnte ich mir selbst vor ort in steyr machen, einfach herrlich!!

      Würde dir sehr danbar sein, wenn du in deinem nächsten bericht bisschen auf das oberösterreichische zentralraum (steyr) eingehen könntest, eventuell mengen mässig.

      danke, und weiter so, echt ein super seite!!!

      lg

      Löschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !