Mittwoch, 13. Juli 2011

Mittwoch-Ticker: So schauts wirklich aus...

Hallo,

das wird heute ein Schlangenblog, da ich immer wieder ein paar aktuelle Kleinigkeiten sowie auch Grobheiten des aktuellen Geschehens kommentieren werde....

gestern habe ich ja versucht mich einigermassen über die Modelle zu stellen, was bis jetzt teilweise funktioniert hat, teilweise nicht funktioniert hat und teilweise hat die Natur den dritten Weg gewählt...

Interessantes im Weschten:

Viel früher als geplant hat gewittriger Restregen heute Früh und Vormittag aus Vorarlberg übergegriffen. Das interessante dabei war noch dazu, dass der Föhn nach einem kurzen Dämpfer in der Nacht trotz Regen am Vormittag wieder aufgeflammt ist. Somit hatten wir den extrem seltenen Fall von Dimmerföhn im Ländle, und das sieht so aus:


Um 11:30 hatte Bregenz 20kt Mittelwind aus Südost mit Böen bis 65 km/h, föhnig war es auch im Appenzellerland , gleichzeitig hat es aber überall leicht geregnet.... Dimmerföhn halt.

Der Föhn ist nach Weststurmtod (siehe Clemensens Blogeintrag von heute..) in der Nacht gerade eben auch wieder in Innsbruck durchgebrochen:



Lasset nun den Blick nach Oschten schweifen ...

Weiters hat sich der Föhn jetzt auch am Alpenostrand und im Wiener Becken durchgesetzt:


Die Luft kommt nicht mehr aus Ungarn herein, sondern steigt über Semmering, Wechsel und Günser Gebirge ins Becken ab, wird dann dort etwas nach Westen abgelenkt, dennoch liegen die Windrichtungen meist zwischen 190 und 160°, der typische Südostwind in der Region würde hingegen aus dem Sektor 110 bis 160° kommen.

Die Temperaturen feiern dadurch  fröhliche Urständ... (13 Uhr)


.. da können sich die angepeilten 35, vielleicht auch 36 lokal bis 16, 17 Uhr ausgehen.

Mal schauen .. ich setze bei nächsten interessanten, erwähnenswerten Mittwochswetterelement  hier fort..


Update 17:30

2 Dinge haben sich getan... erstens haben wir nun die Maxima des Tages... Es gewinnt vorläufig Villach mit 34,5 Grad gegen Wien mit 34.4°C.

Hier die Hitliste:



Gewitter: Zellen haben von Südtirol her auf Osttirol und Salzburg zugegriffen, über Bayern hat sich verm. eine Superzelle gebildet, die extrem sein düfte und nach Tschechien steuert... News des Tages: Das Salzburger Radar ist bis November laut ACG im *** Eimer. Daber ein Blitzsnapshot:


Update 19:55

Mittlerweile ist eine kräftige Gewitterlinie über den Flachgau und das Inn- und Mühlviertel gezogen. Es gab Hagel und in Kollerschlag Sturm bis 108 km/h. Da die Linie aber mit gut 80 km/h unterwegs ist sind die gemessenen Regenmengen gering. Die Chancen dass die Druckwelle nun östlich von Linz trocken durchgeht sind deutlich höher, als dass nochmals Konvektion getriggert wird. Niederösterreich, Wien und das Nordburgenland sollte sich aber womöglich auf einen kräftigen Windstoss aus Westen während der Nacht einstellen.

In meiner gestrigen Einschätzung der Gewittergefah im Osten habe ich einen Anfängerfehler gemacht. D.h nicht wirklich, aber einem Parameter zu wenig beachtung geschenkt.... Wo Cape ist ist auch im CIN, das Gegenteil von CAPE, die Hüre, die überwunden werden muss bis freie Konvektion einsetzt.. und die ist enorm und kann wahrscheinlich asuch nicht durch Hebung an der Druckwelle überwunden werden ...

Im übrigen haben wir eine Saharstaubsituation, amn sieht es an der weißen Sonne und den besonders farblosen, matten Wolken ....


Lg

Manfred

Kommentare:

  1. ...und bei Taupunkten von 20° in der Wiener City nicht gerade angenehm -> gefühlte Temperatur um die 40°..

    AntwortenLöschen
  2. Servus. Anmerkung zu dem Föhndurchbruch in Ibk. Meiner Einschätzung nach war das zunächst bloß Taleinwind plus etwas föhnige Luft plus Einstrahlung - für die Durchmischung hätte Ibk 33 Grad "gebraucht". Witzigerweise war der Föhn dann vom Tisch ehe sich die Luft im Luv durch die Schauer am frühen Nachmittag soweit abkühlte (Sattelberg: 17 auf 12), dass der Föhn dann nachmittags um 16h endgültig durchbrach. Und das bei 27 Grad ... Fazit: Immerhin 76er Böen am Flughafen. Inzwischen Blitzlichtreigen aus Südwest, fast wie in Las Vegas!

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt wetterleuchtet es Richtung Südwesten. Auch ein blindes Gewitter findet ab und zu Wien.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Clemens,

    es war zwar kurz, aber um 11:20 UTC findet man:

    IBK Uni 577m 31,2
    Patsch 794m 29,0
    Steinach 1025m 27,0
    Brenner 1373m 23,8

    Somit ist der T-Gradient zwischen Brenner und Uni exakt trockenisentrop. Und die T-Differenzen zwsichen den Stationen enstprechen recht exakt den Höhendifferenzen. Der nichtsnahnende Wiener nennt das dann halt Wipptalföhn und akzeptiert, dass die Luft darüber noch ein bissl potentiell wärmer war ;)

    Lg

    M.

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !