Donnerstag, 15. März 2012

Gefährlicher Zyklon LUA auf dem Weg nach Westaustralien

Hallo,

meist von Europa aus unbemerkt, ist der zu Ende gehende Sommer in Australien die produktivste Zeit für tropische Zyklonen. War es bisher eine vergleichsweise ruhige Saison, so steht mit LUA ein ziemliches Trumm vor dem Landfall. Wie sieht LUA aus ?




LUA hat sich schon vor 4 Tagen aus einer Subtropenwelle entwickelt, bislang waren die Entwicklungsbedingungen nicht allzu gut, sodass es  nur zu einer langsamen Vertiefung auf KAT 2 (des Australischen Systems) kam. Jetzt gibt LUA aber Gas, wie die Entwicklungsgrafik des BOM, des Bureau of Meteorology zeigt.


Voraussichtlich wird LUA als starker KAT 4 Zyklon irgendwo zwischen den Städten Port Hedland im Südwesten und Broome im Nordosten an Land treffen.

Im Modell sieht das so aus:



Das JTWC geht von Mittelwinden in Kernnähe vor dem Landfall von 90 kt, in Böen bis 110 kt aus, wie deren Track zeigt ...

wobei es sich immerhin um Böen bis 200 km/h handelt.

Mildernder Umstand: Wenn LUA Port Hedland verschont, wofür es zumindest Chancen gibt, werden  mangels Siedlungen nur wenige Menschen direkt betroffen sein ...


Den da ist sonst außer einer Straße so gut wie nichts aus Natur. (und Minen). Am stärksten dürften also in diesem Fall die Ölförderer auf den Plattformen auf dem Westaustralischen Shelf und die Minengräber im Hinterland sein.. und die machen sich schon (zu Recht) ziemliche Sorgen .... siehe LINK

 Schaun wir mal, wie es mit LUA weiter geht.

Lg

Manfred

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !