Freitag, 9. März 2012

Was ist Downstream Development ?

Hallo,

nicht, dass ich es gar so cool finde, dass in der Meteorologie so viele Englische Ausdrücke Einzug gehalten habe, so würde in diesem Fall die Deutsche Übersetzung doch ein bissl hatschert klingen: Stromabwärts-Entwicklung. Bleiben wir beim Downstream Development.

Es handelt sich dabei nicht um eine neue Klasse von Phänomen, oder etwas, das mit der gängigen Theorie der Atmosphäre nicht erklärbar wäre, sondern um eine saubere Klasse von Entwicklungen, die der Meteorologe (zumindest nicht ohne ein extra dafür geschultes Auge entwickelt zu haben) so nicht antizipieren kann und deswegen als überraschend empfindet.

Bei uns ist ein erwähnenswertes DS Development meist mit einem Ausbruch kalter Luft aus Norden verbunden, das so kein Mensch braucht. Und schon gar nicht am Wochenende.. und schon überhaupt nicht an diesem. Sehen wir uns die Entwicklung an und beginnen mit der aktuellen Situation:



Die letzte Okklusion ist in Selbstentleibung begriffen, vom Atlantik kommend wölbt sich ein breiter Warmluftschirm einer Warmfront gen Europa, über dem Ostatlantik liegt ein kräftiges Hoch ...


das es aber nicht zu uns schafft, wie die Entwicklung zeigt:


DAS ist Downstream-Development vom Feinsten ? Was ? Ihr versteht nur spanisch ? Keine Angst, dafür bin ich ja da ;)...  Also. In der Ausgangslage sieht man (auf Mitteleeuropa bezogen) einen schönen Keil im Westen liegen und man würde annehmen, dass sich dieser im Lauf des Wochenendes so richtig schön über Mitteleuropa legen wird. Denkste.


Stattdessen erwischt uns am Sonntag ein kaltes Ei aus Norden und zieht je nach Modell am Montag sogar Richtung Mittelmeer. Warum setzt sich der Keil nicht durch ?

Es ist alles die Schuld eines Tiefs, das sich weit stromaufwärts über Kanada entwickelt und direkt nach Osten an Island vorbei Richtung Spitzbergen zieht. Es ist daran schuld, dass stromabwärts ein Trog, der ursprünglich auf Ostkurs war und über Skandinavien hätte ziehen sollen, plötzlich nach Süden ausbricht und uns beehrt.

Ich habe hier eine (nicht sonderlich schöne, aber..)  brauchbare Skizze gemacht, die ine typische Konfiguration für Downstream Development aufzeigt.



Wir befinden uns jetzt in Phase 1.  An der Westflanke eines starken Hochs über dem Atlantik liegt die Frontalzone weit im Norden, an ihr befinden sich 2 Wellen (Tiefs), eine weiter im Westen, eine etwas weiter im Osten. Beide Wellen wanden momentan nach Osten.

 Phase 2: Die westliche Welle beginnt sich stärker zu entwickeln. Die Warmluftadvektion an ihrer Vorderseite wird stärker und wölbt den zwischen den Wellen liegenden, vormals noch schwachen Keil stärker auf. Das spürt die östliche Welle sofort, da nämlich der (Druck)  bzw. Geopotentialgradient an ihrer Rückseite zunimmt. Sie beginnt daher dem Rückseitenjet folgend etwas nach Süden abzubiegen.

Phase 3: Die Entwicklung der westlichen Welle ist noch stärker, auch der Keil zwischen den Wellen hat sich noch stärker aufgebaut. Die östliche Welle wird gezwungen behende nach Süden zu ziehen.

Phase 4: Der urspüngliche Zwischenkeil ist zum Hauptkeil geworden, an dessen Ostflanke ein vertiabler Kaltluftausbruch von Statten geht. DAS blüht euch am Sonntag bzw. Montag :D


Nun wird klar, warum das Downstrem-Development heißt: Eine Entwicklung stromaufwärts sorgt dafür, dass eine weitere Entwicklung stromabwärts ausgelöst wird, in diesem Fall ein Kaltluftausbruch.

Die Prozesse sind natürlich instantan miteinander verzahnt, da die Systeme über Vorticityadvektion, Temperaturadvektion etc. pp. miteinander gekoppelt sind, d.h. es gibt keine Henne-Ei Problematik.

Trotzdem schönes Wochenende !

Lg

Manfred

Kommentare:

  1. Hello Manfred
    You know I have been following your texts (from Turkey) and wanna ask you to use your this informative example on my blog page If you agree ? ( www.skewtmaster.com )

    And I have another question also: I have been using model data from Wetterzentrale, Wetter3.de or Weatheronline(Expert Charts)... Your model format ise better (I liked it) which source are you using ? (I can keep it secret, If it is special for you)

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    sure you can use it, I hope google translator does a good job in translating to turkish !

    Concerning the model data, there is no secret about it. It is my company's data I'm using, but it is closed-source (internal data), that cannot or let's say won't be made available to the public that easily. This type of visualisation is internal, too. Apart from WRF which comes from our own modeling cycle or GFS, there are license restrictions and I can only post bits and pieces.

    I'm planning on creating a free little expert website with our WRF charts for expert usage later in spring, additionally to the loops on my blog page, but that might still take a few weeks.

    Cheers !

    Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh thanks for clarifying.
      BTW, what do you think about thunder(snow) storms around Norway ? It is interesting phenomenon.
      http://i.imgur.com/fBFaD.gif
      http://i.imgur.com/yYErg.gif

      Cheers
      Tanyeri

      Löschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !