Donnerstag, 9. September 2010

Altweibersommer.. bitte warten.

Hallo,

damit die Blogleserschaft nicht auf eine Staatspresseaussendung oder andere staatliche Mitteilungen warten muss, wie das Wetter gefälligst zu werden hat, die die enttäuschende Nachricht. Das wird ersteinmal nix. GFS und EZ versprechen und zwar in seltener Einigkeit, dass das Wochenende in weiten Teilen Österreichs recht fein wird, dieser Charakter aber nur bis Wochenbeginn bestand hat. GFS lässt ein ein kleines Ei aus Westen den Montag schon feuchteln, EZ bglückt die Franzosen damit. In weitere Folge würde im GFS ein Skandinavientief übermächtig und aus Westnordwest kühle Meeresluft reinschaufeln, nach EZ und das ist der Hoffnungsschimmer, liegt jenes weiter westlich und wir kämen nach Wochenmitte in seine warme Vorderseitenströmung. Stabil ist das bei Gott aber auch nicht. Der grausliche Hochnebel der letzten tage im Oschten sollte jedenfalls die Tage über kein Thema mehr sein, da der Wind vornehmlich aus westlichen Richtungen kommen wird.

Die derzeitige Lage:


Beachtlich die großen Nebelfelder über Teilen Skandinaviens und Osteuropa. Der ersichtliche Trog über Westeuropa tropft nun zunehmend Richtung Mittelmeer ab und wird bis morgen noch im Süden, tw auch im Osten wolkig mitspielen, möglicherweise auch noch am Samstag... da werden sich die Weschtler aber schon der Spätsommersonne ahlen ....

Was bis dahin höhenströmungstechnisch geschieht,  bzw ich textlich beschrieben habe, sieht technisch so aus:


Hier im Süden Down Under*s sind die Ausscihten für Frühling in den kommenden Tagen schlecht. Zwar ging es heute bei Sonne und stürmisch- föhnigem Nordwind bis auf 18 Grad... dennoch wird die Antarktis in den kommenden Tagen mit ihrem eisigem Atem das Ruder übernehmen....






Das sind ein paar Vorhersagekarten für Montag ... markanten Trogrückseite, stürmischer Südwestwind und dazu minus 4 Grad in 850 hPa... das würde ich gemeinhin als einen Witz bezeichnen...  Satte 12 Grad kälter als in Wien zur selben Zeit !!



Damit wünsch ich einen erbaulichen Donnerstag


Lg

Manfred

Kommentare:

  1. Da kriegt man schlechte Laune-bei solchen Aussichten! Gibst eine verleichstatistik - letztes Jahr muss! es doch wärmer gewesen sein!!!

    AntwortenLöschen
  2. war es auch... ;-) die Vergleichsdaten gibts momentan aber leider nur bei der Konkurrenz... mir werden die Finger steif, das Herz versagt und der Atem stockt mir, wenn ich diesen Link poste, doch im Sinne der Wissenschaft ist es beileibe gerechtfertigt:


    http://zamg.ac.at/dynx/1284047761/klima/pictures/tt_wien_201009082158.png



    Gruß

    M.

    AntwortenLöschen
  3. Gretchenfrage wird, was morgen abend/in der nacht zu Samstag im Südosten passiert. GFS lässt eine offene Welle von der südl. Steiermark übers Burgenland bis Wien und Niederösterreich reinschleifen, gebietsweise recht kräftiger Regen (> 10mm/12h). EZ 12z will davon nichts wissen, auch die anderen Modelle sehen den Schwerpunkt weiter südöstlich. GFS 12z hat den Streifschuss gegenüber dem 00z-Lauf aber schon deutlich abgeschwächt.

    Der Samstag vormittag dürfte aber so oder so nicht allzu sonnig im Osten verlaufen. (schlechter Satzbau, wurscht...)

    Gruß,
    F.

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !