Freitag, 27. Mai 2011

Tagesticker...

Hallo,

heute versuche ich mir mit der voranschreitenden Zeit einmal an einer etwas anderes Form des Bloggens: Einem Ereignisticker... also sequentiellen Kommentaren zur aktuellen Entwicklung über Österreich.

07:30

Die Front liegt quer über dem zentralen Bereichen Österreichs, davor ist eine Konvergenzlinie schon zum Wienerwald gerollt, mit dem Westwind hält sich hier eine tiefe Wolkenschicht.



Diese sollte sich, so die Vermutung im Lauf des Vormittags lichten. Aus Südtirol kommend rollt ein neues Wellentief heran, das den Wind östlich von Lienz-Linz bzw. St. Pölten nochmals auf südliche und östliche Richtungen drehen lassen sollte. Cape korrigiert bis ca. 1000, LI im Bereich -2 bis -4, Scherung zwischen Boden und 500 hPa um 14z im interessanten Bereich zwischen 30 und 45 kt... ist zumindest nicht Nichts bzw. hatten wir auch schon mal weniger prickelnde Werte bei pot. Schwergewitterlagen.

Annektdote zu gestern. Gestern abend habe ich das RTLII Wetter im Österreichfenster gesehen. Ich weiss nicht wer das produziert, aber wenn jemand mit norddeutschem Akzent von der Nordhälfte Österreichs spricht, dann musste ich krampfhaft für 5 Minuten mit den Augen rollen. Die Regionen Norden/Osten/Süden/Westen halten sich NICHT an Bundeslandgrenzen, Österreich hat aufgrund seiner Form zwar eine West- und Osthälfte, einen Norden und einen Süden aber sicher keine Nord- und Südhälfte. Schwer, aber kapierbar, oder ?

Update 11:20

.. mittlerweile haben sich einzelne Zellen im Bereich der Niederen Tauern gebildet..


Auf dem Satellitenbild ist zu sehen dass der Osten, Südosten und Süden wolkenfrei sind...


.. aus der Schweiz und aus Italien greift die neue Welle auf den Westen über...



im Windfeld sieht man eine ausgeprägte Konvergenz über dem östlichen Alpenhauptkamm... im Osten hat der Wind auf Nord bis Nordost gedreht .. (Einströmen in ein neues theremisches/Wellentief)


.. in deren Bereich man auch hochenergetische Luftmassen am Boden sieht.

In den nächsten Stunden sollte das thermische/Wellentief stärker zu saugen beginnen, mal schauen wie es in 2 Stunden aussieht..



14:45

Etwas später als geplant, aber ich hoffe, die folgende Radarsequenz seit meiner letzten Meldung erklärt warum:






Das vorherige Echo über den Niederen Tauern hat sich zu einem Bow-Echo entwickelt und ist mit ca 25kt behende nach Nordosten gezogen. Dabei hat es meinen Standort (Wien Brigittenau) überquert und ich war mit Video drehen beschäftigt .... das stelle ich zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung. Aktuell zieht die Zelle übers Marchfeld Richtung Slowakei. In den nächsten Stunden dürften sich neue Zellen von den Niederen Tauern bis zum Wechsel und südostwärts davon entwickeln.

17:30

Mittlerweile gestaltet sich die Situation am Radarschirm so:


Eine starke Zelle zieht über das Rax-Semmeringgebiet nach Nordosten ... über Oberösterreich hat sich vor der zweiten Wellenfront ein Böenlinienartiges Gebilde nach Osten hin abgesetzt....

Dort befindet sich eine starke Konvergenzlinie:



Auch das Drucktendenzsignal untermal das lebhaft: Starker Druckfall im Osten der Konvergenz, starker Druckfall westlich davon:


Es ist also möglich, dass sich im Vorfeld der Konvergenz nochmals Konvektion ausbildet...

Die Niederschlagsraten an der Wellenfront sind teils erheblich:



Im gewittrigen Regen fallen teils bis zu 16, 17 L/m² und Stunde. Der heftige Regen in Tirol, namentlich um Innsbruck herum und im Unterland scheint vorerst einmal einer Pause entgegenzugehen...

Update 20:10

Wie befürchtet ist die Konvektion an der massiven Konvergenzlinie nochmals losgegangen. Die Sequenz der folgenden Radarbilder lasse ich unkommentiert, weil sie eh für sich sprechen:









Damnit schließe ich den heutigen Ticker. War ein stressiger Tag, das alles neben der Arbeit zu tun, war aber spassig :) Einiges an Videomaterial zur Squall am Nachmittag und zur Squall am Abend habe ich noch, muss ich noch aber noch schneiden etc und daraduf habe ich ehrlichgesagt jetzt keine Lust mehr.. Die Zusammenfassung mit Radar- und Blitzloops kommt dann eh morgen oder am Sonntag ..



Lg

Manfred

Kommentare:

  1. Hallo Manfred,
    die tiefe Bewölkung wurde vom Lokalmodell bereits um 0z Lauf des 26. gut erfasst; demgemäß noch wolkenfrei in Teilen des Marchfelds und im Se des Landes.

    lg
    Roman

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt bildet sich anscheinend eine heftige Gewitterlinie westlich von Wien, glg

    AntwortenLöschen
  3. In Innsbruck regnets immerhin seit einer Stunde mit fast konstanten Raten von 14 mm/h - interessanterweise liegt wohl Konvergenz vor: PAK bis vor kurzem mit Süd und ZUG mit Nord. Inzwischen kommt aus Norden die kältere Luft rein (Seefeld 8 Grad - kein Einfließen im Inntal sondern Ausfließen). SG

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den interessanten Bericht!

    AntwortenLöschen
  5. Das was der Nordosten Österreichs zuviel abbekommen hat, hat der Süden zuwenig erlebt. Dabei hätte es an Labilität und Scherung anscheinend nicht gefehlt.

    AntwortenLöschen
  6. Danke, war interessant zu verfolgen!
    LG

    AntwortenLöschen
  7. sehr interessant und spannend :)
    auch hier um innsbruck wurde einiges geboten:
    do abend das kleine gewitter (brachte hier zwar nur 1mm, war trotzdem nett), dann der sterbende italiencluster in der 2. nachthälfte mit 14mm und zu guter letzt dann das konvektiv durchsetzte aufgleiten mit zusätzlichen 54mm von 13:30 bis heute 9 uhr (45mm davon in den ersten 5 stunden :D).

    es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut - morgen freu ich mich auf den sonnigen sonntag.

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !