Samstag, 21. Juli 2012

Erwärmung, aber Entspannung, ...... ?

Hallo,


die aktuelle, schleifende Kaltfront hat es in sich, dazu muß man nur in die Nachrichten schauen. Beginnen wir heute mit neutralen Eindrücken, aufgenommen von Blitzsensoren und Satelliten, dieser prekären Lage:




Der Infrarotloop der letzten 2 Tage recht *schön* was hier passiert ist: Am Donnerstag griff eine Kaltfront, eingebettet in zügiger WSW Strömung auf die Alpen über und versursacht einen ersten Schub heftiger Gewitter. Allerdings, im gegensatz zu einem normalen Kaltfrontdurchgang, beginnt sie am Freitag aufgrund der Annäherung eines weiteren eingebetteten Kurzwellentroges zu verwellen, das heißt auf Deutsch, halt zu machen, und sogar als Warmfront langsam wieder über die Alpen nach Norden zu marschieren, um am Abend dann wieder als Kaltfront nach Südosten zu schwenken. So wurden aus einem normalen Frontdurchgang, der meistens innert 12 Stunden abgeschlossen ist, 48 Stunden prekärer Feuchtigkeits, Scherungs und Labilitätssituation, mit entsprechend explosivem Ausgang, wie der Blitzloop der letzten 48 Stunden zeigt...




Dazu die aktuellen Monatssummen der Niederschläge, die 1:1 zu den Meldungen von Überschwemmungen und Murenabgängen in den heutigen Nachrichten passen ....


Ein Streifen mit Monatssummen von 180mm und mehr zieht sich von den Tauern über die Obersteiermark und Oberkärnten bis hin zum Semmering/Wechselgebiet nach Ritzing (!), das den Wert von 194mm zur Karte beiträgt.

Heute im weiteren Tagesverlauf betroffen von der abziehenden Front ist der Streifen von Unterkärnten bis zum Südburgenland, wo vor allem nach Osten hin bislang noch nicht ganz so viel Regen gefallen ist.

Damit gehen wir in die Zukunft und die sieht sommertechnisch endlich wieder einmal berechtigt rosa aus, ob das aber auch rosig genug für Feuerwehren, Bahnbetreiber und Häuslbesitzer ist, ist noch nicht ganz heraussen. Wir beginnen mit dem Versursacher des nächstwöchigen Sommers:



Es ist das prächtige Tief mit seiner Warmfront südwestlich von Island. Hier mit der Frontenposition um 10 Uhr:


Hier im VISIR:


Und im Luftmassenbild:



Der Hauptstoß der Warmluftadvektion ist nach OSTNORDOST gerichtet, und deswegen wird der Keil, in dessen Rückseite die Warmfront momentan liegt, dorthin ausgeweitet. Hier eine kurze Sequenz der Trog- und Keilpositionen in 500 hPa, die das verdeutlicht, bzw. klar macht, was das für den aktuellen Trog über Westeuropa und uns Alpenländler vorerst für negative Konsequenzen hat:







Der Keil wird nach Osten getrieben, sehr schnell im Norden, sehr langsam im Süden, was dazu führt, dass die Keilachse kippt und am Schluss fast west-ostorientiert über dem nördlichen Mitteleuropa zu liegen kommt. Gleichzeitig wird durch diese Entwicklung der aktuelle Trog von seinem Muttertrog abgeschnürt und wird von der Verstärkung der Nordströmung an seiner Rückseite gezwungen, über die Alpen hinweg nach Italien abzutropfen, wodurch die Hitzwelle dort v.a. in den südlichen Landesteilen bis Montag ein sicheres Ende findet.

Über Österreich findet dann der Schulterschluß der Keile, einer aus Osten, einer aus Westen statt, eine Hochdruckbrücke baut sich auf und aus Osten kommt langsam wieder die kontinentale Warmluft zu uns.

Farblich kann man diese doch komplexe Entwicklung am besten mit den Karten der relativen Topografie unterlegen, wobei grün und blau für kalte Luftmassen, wort orange und lila für entsprechend warme stehen..








Allerdings, und das muss man betonen, ist die kontinentale Warmluft, die von der Ukraine und Rumänien über die Slowakei und Ungarn zu uns kommt, alles andere als stabil, wovon man sich anhand der aktuellen gewittertätigkeit dort ein Bild machen kann, das heißt also, dass auch die neue Woche bei stetig steigendem Temperaturniveau (ab Mittwoch kann man über 30 Grad reden ..) potential für kräftige, langsam ziehende Gewitter mit punktuell hohen Regenmengen hat.

Zusammengefasst: Samstag/Sonntag abklingende Niederschläge, leichter Alpennordstau. Montagt kältester Tag, ab Dienstag erwärmung und Destabilisierung von Osten her.... Hochsommerwetter ab Mittwoch.

Lg und schönen Samstag

Manfred

1 Kommentar:

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !