Sonntag, 25. April 2010

Gewittriger Montag

Hallo,

es tut sich weider einmal etwas beim Wettergeschehen... ob der heutige-wetterlich-kaiserliche Sonntag der ohnehin eingeschränkten föderalen Wahlbegeisterung in Österreich einen zusätzlichen Abbruch tut, werden wir heute Abend wissen... was uns Morgen beim Wetter blüht wissen wir schon jetzt...


Österreich ist im Warmsektor eines Tiefs mit seinem Zentrum nördlich und westlich von Schottland ubifiziert. Aus Westen nähert sich die Kaltfront des Tiefs und wird uns im tagesverlauf des Montags überqueren. Dabei herrschen in einem schmalen Streifen vor der Kaltfront ganz ordentlich labile Verhältnisse.

Hier die CAPE-Prognose für morgen 14 Uhr:


Der geneigte Blogleser wird schon wissen, wofür CAPE steht, nämlich Convective Available Potential Energie, also die Energie die gemäß vertikalem Temperatur- und Feuchteprofil für konvektive Umlagerung, sprich Gewitter zur Verfügung steht. Der LI ist ebenfalls ein Labilitätsmass..

Jedenfalls, obwohl man von dieser Prognose ein bissl was abziehen kann, sind tw. ganz ordentliche Werte vorhanden, dh wir werden morgen auf dem Radar und den Blitzkarten einiges zu sehen bekommen.

Richtige Unwetter, na ja, .. man kanns nicht ausschliessen, tendenziell sollten die Gewitter bei uns aber noch nicht allzu schwer sein, denn die Scherung ist bei uns, im Gegensatz zum Osten Deutschlands (wo ich morgen sein werde), verhältnismässig gering, womit sich nicht die geneigten Zellen bilden können, die gerne Hagel und anderen Unsinn über uns hereinbrechen lassen.

Vielleicht bekommt ja einer der Leser eine schöne Zelle vor die Linse, und teilt den Eindruck via Kommentar mit der Leserschaft ?

Lg uns bis demnächst

Manfred

Kommentare:

  1. Wenn ich dem WRF-Modell (00z, 12km, Janek) Glauben schenken kann, dann wird es schon heute nachmittag/abend im Tiroler Oberland örtlich zu teils kräftigen Gewittern (kräftig im Sinne von Starkregen) kommen. Mir ist klar, dass man den Ort der Gewitterrechnung nicht 1:1 auf den tatsächlichen Ort umlegen darf (mangels Topographie-Auflösung), aber seit 2 Tagen rechnet das Modell im Außerfern/Oberinntal diskrete Zellen mit bis zu 25 mm in 3h.

    Gruß Felix

    AntwortenLöschen
  2. hallo, vom ARW-WRF kann ich das bestätigen.... es gab ja auch gestern schon einzelne Überentwicklungen im Arlberggebiet.

    Lg

    Manfred

    AntwortenLöschen
  3. Erste Gewitter jetzt an der bayr.-österr.-Grenze bei Füssen.

    Stärkere Zellen auch in den Lechtaler Alpen sowie in den Brandenberger Alpen und Karwendel.

    Ich bin entzückt von der Modelleistung der Lokalmodelle, die WRF-Kette hatte das gut drin, sowohl EZ als auch GFS.

    AntwortenLöschen
  4. Gewitter mit Starkregen in Innsbruck :-)

    Gruß Felix

    AntwortenLöschen
  5. Kräftige Gewitter mit Starkregen und wahrscheinl. auch Hagel bisher im Waldviertel sowie genau nördlich der Mur-Mürzfurche entstehend bis Wienerwald ausweitend, und jetzt auf die Gleinalpe und Fischbacher Alpen ausgreifend, vor allem im südlichen Niederösterreich wieder einiges an Starkregen dabei.

    Auch im Oberinntal Gewitter, Bilder folgen.

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !