Samstag, 12. März 2011

Bedenkliche Trockenheit - Abhilfe in Sicht ?

Hallo am Tag 1 des Frühlings, der sich gnadenhalber auch noch als Samstag erweist :)

Dieser *Tag1* des Frühlings ist eine persönlich-subjektive Defintion des Autors und rein an den zu erwartenden Höchsttemperaturen heute festgemacht. Wohlweislich haben mich meine Innsbrucker Leser schon drauf aufmerksam gemacht, dass ich da den Effekt des Westföhns in Innsbruck am Mittwoch übersehen bzw. unterbelichtet habe, ich bitte um Vergebung. Dieses Land ist wettertechnisch zu diversifiziert als dass man alles erkennen und behandeln kann.


Die Wetterlage am Tag 1 gestaltet sich zunehmend dynamisch:


Vorderseitig eines riesigen Tiefdruckkomplexes über dem Mittelatlantik befindet sich Warmluft in mehreren Staffeln auf dem Vormarsch Richtung Europa. Besonders interessant ist das Frontensystem über Nordafrika, das sich an der Vorderseite des uralten Wirbels bei den Kanaren in den letztenTagen gebildet hat. Es besteht wirklich aus Saharaluft, und es regnet vor allem am Okklusionspunkt teilweise auch kräftig. In den Alpen heisst das natürlich Föhn, Föhn und nochmal Föhn, und der wird alsbald am Samstag Vormittag aufleben.

Stichwort trocken: Diese deutliche Erwärmung findet zu einer Zeit bei uns statt, die eine sehr trockene Vorgeschichte hat. Die letzten wirklich ergiebigen Niederschläge traten in Österreich Mitte Jänner auf (Donauhochwasser), seit dem halten sich die Mengen eher in einem sehr überschaubaren Rahmen:

Monatsniederschlag Februar


Monatsniederschlag März bis jetzt..

Zar war der Boden gerade Ende Februar oberflächlich gut durch Frieren versiegelt, von heute bis Montag wird aber ein ziemlich intensiver Wasserentzug durch Verdunstung erfolgen denn....

die Temperaturen steigen bis an die 20 Grad Marke..






Und dazu kommt reichlich kurzwellige Strahlung...



.. das noch dazu bei föhnig ausgetrockneter Luft in weiten Landesteilen. Kurzum langsam wird wirklich substantieller Regen fällig, sonst wirds kein guter Start in die Gartensaison. Ist der in Sicht ?

Na ja........ bis Dienstag erst einmal nicht, abgesehen von Teilen Oberkärntens, wo es vorübergehend aus Süden rein stauen wird.

Schenkt man den neuen Modelläufen von GFS und ECMWF allerdings Glauben, so gibt es ab der Wochenmitte eine deutliche Änderung der Vorhersage*strategie*. Wäre in früheren Läufen der Hochdruck mit Ostanströmung dominant gewesen, so sind die Modelle nun auf eine Schiene gefallen, die den Tiefdruckkomplex vor Westeuropa über das Mittelmeer gen Österreich ziehen lassen:



Eine solche oder ähnliche Entwicklung würde weiten Landesteilen bei Fortdauer der milden Witterung doch erklecklichen Regen bei hoher Schneefallgrenze bringen.. und möglicherweise auch nachhaltig zyklonalere Wetterlagen mit mehr Niederschlägen einleiten. 

Soviel für heute 

lg und schönen Tag noch

Manfred

Kommentare:

  1. war ja nur ein Hinweis :)
    Diese Westföhn hat uns aber viel mehr gebracht (17,3°C und sonne), als dieser überraschend ziehmlich kalte Südföhn (13°C, morgen wohl auch nicht sehr viel mehr) und die hohe Bewölkang war auch deutlich mehr als gestern in den Modellen, dafür immerhin 103km/h heute hier und ein sehr hohes (vielleicht sogar zweistelliges) Tmin heute Nacht

    lg David

    AntwortenLöschen
  2. Interessant war heute, dass es im Unterinntal (Kufstein) bei SW-Wind deutlich milder und trockener als in Ibk war. Dass Ibk durch den Brennerpass ständig kühlere Luft bekommt, ist eh klar. Aber wenn die Luft in Kufstein aus Südwest kommt (strömungsparallel zur Topographie des Inns), woher kanns dann föhnig sein, wenn große Berge in diese Richtung fehlen?

    AntwortenLöschen
  3. es gibt ja nicht nur den Brennerpass. Die Föhnluft ziehts auch übers Zillertal ins Inntal, und der Ziller Hauptkamm ist wesentlich höher als der Brennerpass. Daher auch viel wärmer in Kufstein als in Innsbruck, was ziemlich oft so ist.

    allgemein war heute deutlich mehr Bewölkung da als die Modelle rechneten. Ich hab gestern fürs Wetterturnier WRF-00z von Leipzig abgepinselt (Cloud-1h-Loop), da war für Wien gar nix drin. Heute fast vorgewittrige Stimmung mit zahlreichen Ac flo und generell viel Feuchte in allen Niveaus (samt Dunstschlaz).

    AntwortenLöschen
  4. Danke Felios, klingt logisch! ;)
    Aber da ich ein Laie in Sachen Föhn bin und das Thema heute wie die Faust aufs Auge passt, noch etwas.
    Interessante Situation im südl. Wr. Becken; über dem Wechsel bläst SW-Wind bei niedrigen Temps - klar, liegt ja stromaufwärts - und im Bereich Steinfeld wirkt das als SW-Föhn und es ist staubtrocken und warm. Aber die 4° von Mönichkirchen ergeben mit der 1°-Regel keine 13c in Wr. Neustadt!
    Und auf der Rax derzeit 8° (auch SW-Wind) - würde es diesen Wert föhnig ins Becken runtermischen, hätten wir noch höhere Werte. Woher kommt dann die noch wärmere Luft auf der Rax? Vom Alpenhauptkamm? Danke für allfällige Antworten ;)

    Lg, Daniel

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !