Dienstag, 29. März 2011

In 3 Schritten zur 25-Grad Marke

Hallo und guten Morgen,

die vielleicht gute Nachricht: die 25 Grad erscheinen am Samstag und noch viel mehr am Sonntag mittlerweile als einigermaßen wahrscheinlich... man würde diese Werte irgendwo entlang der Alpennordseite erwarten.... die zweite gute Nachricht: Es passiert bis dahin auch Einiges beim Wettergeschehen... die 3. Nachricht, und die möchte ich neutral forumlieren .. auch Gewitter können dabei involviert sein.. Heute möchte ich diese Frühlingswerdung in 3 Phasen einteilen ...


Die aktuelle Wetterlage:


Wir sehen im Gegensatz zu gestern schon deutlich mehr Aktivität am Atlantik, die angesprochene steuernde Zyklone entwicklet sich gerade südwestlich von Grönland. In mehreren Frontenstaffeln drängt davor milde Atlantikluft nach Europa, die polare Kaltluft im Norden hat dabei in den nächsten 7 Tagen keine Chance, nach ME vorzudringen. Für Österreich interessant ist die Okklusion über Frankreich, die erreicht uns morgen Mittwoch und führt zu Phase eins:

1 - Wenn es dann scheppert in Tirol, weiß man was das bedeuten soll

Es bedeutet nichts anderes, als dass die Luftmassen durch die kräftige Einstrahlung tagsüber labilisiert werden, besonders im Fall eine zerfallenden Front ist das effektiv, da im Bereich von Fronten die Labilität im Sommer generell erhöht ist. So ist das auch morgen der Fall, die zerfallende Okklusion kommt in Vorarlberg und Nordtirol an...

 Die Labilität wird für die Bildung einzelner Gewitter, vorzüglich am Kalkalpenkamm sowie im Bayr. Alpenvorland vermutlich ausreichen:






Abgeschwächt wird diese Labilitätszone dann am Donnerstag auch in Salzburg, Oberösterreich und dem Mostviertel zu bemerken sein.

2 - Ohne Warmfront keine 25 Grad

Die atlantischen Luftmassen, die bis Donnerstag hereinkommen lassen maximal Höchstwerte von knapp unter 20 Grad zu. D.h soll es dann am Wochenende noch wärmer werden muss ein Luftmassenwechsel in Form einer Warmfront erfolgen. Diese steht uns in der Nacht auf Freitag ins Haus:


Es handelt sich dabei um eine luftmassentechnisch gesehen sehr markante Warmfront, die in den derzeitigen Prognosen an der Alpennordseite auch niederschlagsaktiv ist.Jedenfalls ist so ein Warmfrontdurchgang, der milden Luft zum trotz immer mit vielen Wolken und vor allem wenn es Niederschlag gibt mit Restfeuchte hinter der Front *gesegnet*.. damit es wirklich durcheizen kann, braucht man kurzwellige Strahlung in Form von Sonnenschein... und damit den bekommt braucht man ein Hoch. Somit treten wir am Samstag in Phase 3 ein:

3 - Ohne Hoch nix los

Die Entwicklung eines kräftigen Hochs über den Alpen hängt von der Verlagerung der sich entwicklenden Wellenzyklone im Bild oben westlich von Irland ab. Es zieht vermutlich nach Nordosten und hindert somit die Kaltfront am Vormarsch auf Europa, im Gegenzug hält die Warmluftadvektion weiter an und baut in der Höhe am Samstag einen kräftigen Keil auf, der mindestens bis zum Sonntag hält:





Somit erscheinen mit Stand des Wissens Dienstag, 29.3 8h Früh.. die Schienen zur Genese zumindest eines, wenn nicht gar 2-er oder 3-er Sommertage im jungen April gelegt. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Weichen nicht noch grundlegend umstellen.

Lg

Manfred

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !