Mittwoch, 28. Juli 2010

Kurzwelliges Auf und Ab

Hallo,

auf dem aktuellen Satellitenbild sieht es aus wie zu beginn der Aufräumarbeiten nach dem Donauinselfest. Es geht drunter und drüber:



Ein Tief über dem Osten Polens, eines mit Zentrum über den Britischen Inselnl, dazwischen ein Mini-Keil voll mit Schauern. Da braucht man vom Wetter nicht allzu viel Ahnung zu haben, um zu sehen, dass da auf längere Sicht kein stabiles Hochdruckwetter über Mitteleuropa dominieren kann. Auf der aktuellen Höhenwetterkarte sieht das Ganze so aus:


Wie auf einer Rutschbahn ziehen von Island zahlreiche Kurzwellen nach Zentraleuropa und nichts und Niemand hält sie auf.

Der nächste Trog, derzeit noch über den Britischen Inseln wird sich über den Alpen sogar abschnüren, ein Teiltief über Oberitalien absetzen und uns morgen einiges an Regen bringen:


Zum Wochenende hin da kurzfristig sommerliche Aussichten: das Tief von morgen wird nach Sizilien abwandern und zwischen Azoren- und Rußlandhoch baut sich eine schwache Hochdruckbrücke auf:


Dabei wirds am Sonntag fast schon wieder heiß:


Am Montag kündigt sich dann schon das nächste Ei aus Westen an:


Vom Klima her also ganz normales österreiches Sommerwetter, 2 Tage high, 4 tage low .. usw usf.

Lg (morgen wieder aus KlaFu)

Manfred

Kommentare:

  1. regnen kann es über Nacht. Morgen können mal Portugal und Spanien ein bisschen abbekommen von dem was nach oben rechts im Satelitenbild19Uhr abgehauen ist. also neues Tansportband ran über Nacht aber etwas südlicher für den Mittelmeerraum die gaze Angelegenheit hatte zuviel Schwung, also ewas vorsichtiger. hoffe das Klagenfurt morgen trocken bleibt

    AntwortenLöschen
  2. Au wei das sah ja heute morgen 6 Uhr ganz schön eng aus bei Klagenfurt obs trocken blieb kann ich nicht sagen hatte auch andere Arbeit. Die Rutschbahn hab ich versucht nach Osten zu schieben auch was noch über Frankreich lag das Transportband blieb scheinbar leer geht jetzt Richtung Sahara mann sieht deutlich wie es sich auffächert ein Teil bischen nördlich der andere südlicher dazwischen sollte östereich liegen naja zielen lern ich noch(vieleicht).(man müsste dem ganzen auch jetzt erst einmal wieder Zeit geben Strukturen zu bekommen siehe die zerbrochene "Schallplatte"(mein erster Versuch via Satelitenbild im größeren Stil Wetter zu beeinflussen (mehrere Tage drangehängt und dann brach nur die vordere Ecke raus) Folge in meiner näheren Umgebung wars Gewitter mit friedlichem Landregen woaders lernten Zelte fliegen schade) hätte den dämfpenden Einfluss größer machen sollen aber damit hab ich nicht gerechnet darum will ich ja auch lernen! (Danke für den Theoretischen Teil!)Aber regnen muß es unbedingt und vernünftige Wolkenfelder sehe ich wieder nur vor Nordamerika (lassen wir die Hurikansaison dieses Jahr ausfallen??? Haben ja mit dem Öl noch zu tun.)ich versuchs rüber zu ziehen

    AntwortenLöschen
  3. übern Teich kommt nicht viel muss wirklich erst mal abwarten wo sich ein lohnendes Wolkenfeld enwickelt oder rauskriegen wie man auch dünnere Wolken melken kann (wolken kaputmachen ist leichter). Oder wie ein Tiefdruckgebiet gemacht wird. Hat schon Abends in Klagenfurt geregnet nicht erst Nachts stimmts. Aber ich hoffe erst nach Programmschluß.

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !