Freitag, 30. Juli 2010

Klagenfurt, Bodensee und Mittelfrist

Hallo,

das Tief des letzten Tages hat dem Center Court am Strandbad Klagenfurt gute 4 Kübel Wasser auf den Quadratmeter gebracht, das Gelände wurde durch den Blogger daher heute morgen leicht vergatscht vorgefunden. Nichts desto trotz haben Prognosen meinerseits dass es nach Mittag deutlich besser würde, nach 6 Stunden endlich Wirkung gezeigt. Es hat aufgerissen, zur zeit schwirren zur Freude der feiernden Community und der VIP's nur noch ein paar Drecksschauer in der gegen herum.... Für morgen und erst Recht für den Sonntag schauts dann hier nach perfektem Wetter für diese Veranstaltung aus. Am Sonntag wird dann auch die 30 Grad Marke geknackt.. dann steht das *Beach* wettermäßig berechtigt vor dem *Volleyball*.

Weg vom Spaß hin zu den ersten Seiten des Wetters. Eine kleine Region in Österreich wird seit Tagen immer wieder von argen Niederschlägen heimgesucht, nämlich das Vorarlberger Unterland von Dornbirn bis Lochau. Leider ist das kein Pech, sondern es hat System. Schuld ist die vergleichsweise große und verhältnismäßig warme Wasserfläche des Bodensees. Strömt Höhenkaltluft, wie wir das in den letzten 7 Tagen schon 3x hatten, aus Westen über den See, bilden sich teils flachere, teils hochreichende und auch gewittrig durchsetzte Regenschauer, die mit der Luftströmung in der unteren Atmosphäre nach Osten Richtung Pfänder geweht werden. Im Zuge solcher Schauer, die dann am Pfänder stehen bleiben kommt es zur enormen Regenraten von 10 bis 30 Litern pro Stunde, teils noch mehr.

Sind wir Meteorologen dafür gewappnet ? Im Prinzip schon, denn unsere Modelle können diese Phänomene mittlerweile im Voraus erkennen und uns so die Möglichkeit rechtzeitiger Warnungen geben.

Bodensee-Effekt im Lokalmodell:


Im mindesten trugen die Warnungen der Unwetterzentrale dem Phänomen über die letzten 7 Tage Rechnung, als Kunden im Bezirk Bregenz leider sehr viele Meldungen bekommen mussten.

Damit ist aber erst einmal Schluß, denn das Wetter stellt sich um.


Dominiert heute noch ein markanter Trog das Wetter in Österreich...




so zieht dieser bis morgen rasch nach Osten weiter und flacht auch ab...



Das Lila sagt uns dass wir dabei in ordentlich negative Vortictyadketion kommen und daher in kräftiges Absinken .. Wolkenauflösung und Erwärmung sind die Folge. Auch am Sonntag hält das Wetter, das Montagswetter ist hingegen auf dem westlichen Rand der Samstagskarte schon zu sehen. Im Tagesverlauf nähert sich ein Trog mit zunehmender Schauer und Gewittertätigkeit.

Für die nächste Woche zeichnet sich ein Kräftemessen zwischen 2 Szenarien ab.... bleibt die Nordwestrutsche mit zahlreichen kurzen Trögen und Keilen auf Marsch durch Europa, oder schafft es der Azorenhochausläufer etwas stärker in unser Wettergeschehen einzugreifen .. die Pattstellung sieht auf der GFS Donnerstagsprognose so aus:


Sieht irgendwie 50/50 .. kann mich nicht so recht entscheiden. Aus dem Bauch heraus tippe ich eher darauf, dass Mittelfristig wieder das Muster mit dem Azorenhochkeil gewinnen wird... man wird nach dem Wochenende mehr Wissen.

Einstweilen schönen Freitag Nachmittag aus der Wörtherseemetropole

Lg

Manfred

Kommentare:

  1. Also bei Euch hats gut geregnet etwas weiter nördlich ists noch sautrocken ziehe also weiter am wolkenfeld auf der anderen Seite des Teiches aber diesmal vorsichtiger damit es unterwegs noch ein bischen dicker werden kann nicht (wie biher) durch zu starke Strömung abnimmt plane das es zuerst Portugal Spanien dann Frankreich und Deutschland durchzieht langsam mit beständigen satten Regengüssen die aber nichts überfluten sollen es wird dan erst nächste Woche was mit Regen

    AntwortenLöschen
  2. Manfred hast recht ich muß mehr Vertrauen haben und es vorher sagen nicht erst danach komentieren was ich gemacht habe sagt mal wieviel hat ein kübel?

    AntwortenLöschen
  3. Für Klagenfurt braucht man wohl jetzt nichts mehr zu machen die Druckwelle hatt alles weggeblasen, mir solls recht sein will morgen(heißt Heute) mit dem Zelt los. Dies Wolkenfeld auf dem großen Teich kommt wenn ich wirklich Spanien mit beregnen will zu weit nördlich rein muss es erstmal wieder südlich ziehen konnt nicht schlafen hab viel gegrübelt, und jetzt muss ich erst mal zur Arbeit.

    AntwortenLöschen
  4. so ist jetzt halb rüber aber schon zu weit nördlich ich versuche es einzuklemmen aber ob das mit Spanien noch klapt? sat.bild 5Uhr ach so will mal fragen ob ich beim löschen in Russland helfen darf. Klagenfurt reicht es wohl wenn jetzt ein bischen kräftiger Westwind weht

    AntwortenLöschen
  5. sers anonymus ;)

    Ein Kübel hat gut 10 Liter, die guten alten Plasitikkübel, oder die Billa-Obstkübel, wo man die sauren Orangen zum unschlagbaren Preis drin verpackt bekommt ... sonst muss ich zugeben, dass ich dir nich immer ganz folgen kann ... ;) bis auf die sache mit Rußland.. da würden sicher viele helfende Hände zum Löschen gebraucht werden ...

    lg

    M.

    AntwortenLöschen
  6. mssolar ;)ich habe eine Möglichkeit gefunden das wetter zu beeinflussen wie genau darf ich so nicht sagen(man muß viel lernen aber es ist eigendlich nicht schwehr) aber aber so alte Wetterhasen wie ihr dacht ich mir sollten in der Lage sein so was zu erkennen (so sie wollen) zum andern wollte ich unbedigt noch lernen. (habe in der russischen Botschaft angerufen es wurde aber nichts verstanden soll eine Mail schicken mal sehen wie ich trotzdem anonym bleiben kann)habe am Samstag dann blind schon mal angefangen monsun und Wolken in Fernost anzuzapfen.(pakistan hats leider erwischt womit ich wieder nicht rechnen konnte da ich nur so auf geradewohl geziehlt hatte) und Fernost Gestern abend konnte mann noch den charakteristischen aufprall wirbel sehen ich bete darum das ab jetzt wegnigstens keiner mehr stirbt ich habe vor von allen seiten das Hoch über Russland mit tiefdruckgebieten anzugreifen um das Feuer zu löschen und auch dem Land Abkühlung zu bringen hoffendlich kommt es zu keiner Weiteren Überschwemmung.was ich dringend bräuchte wären Satelitenbilder wo die Brände verzeichnet sind damit ich nicht blind das ganze Land mit der Gießkanne bearbeiten muß. auf dem satelitenbild südamerika sieht man gut wie ich mir einen Feuchtigkeitstransportband vorstelle nur maändern müste es noch da es aber dort die sümpfe versorgt(nach Angaben meiner Tochter) ist es so ok.

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !