Samstag, 7. August 2010

Höllentief Viola II. Feuerwerk und Flut über Zentralmitteleuropa

(Hinweis in eigener Sache: Wer die eingebetteten Flashmovies nicht aktiv anklickt und etwas Geduld aufbringt, bis sie geladen sind, wird von dem Posting nix haben ...  )

Hallo,

auch der August hat es unwettertechnisch in sich, und will es anscheinend dem Mai, Juni und Juli nachmachen. Ein Name prägt dieser Tage die Wetterkarten, der des ungleichen Schwesternpaares Viola und ViolaII. Viola kam vom Nordatlantik ..




Die Entwicklung hin zu Viola II lässt sich anhand der Höhenströmungs- und Vorticityadvektionskarten in ausnehmend schöner Manier verfolgen und erklären ...


Der mit Viola verbundene Höhentrog is assymetrisch und bricht über Frankreich nach Süden aus, extreme Vorticityadvektion an der Rückseite ist daran schuld. Über Genua bildet sich ein Tief das auf Vb Bahn nach Norden zieht (Viola II), allerdings schnürt sich der Höhentrog dabei vollends ab und wird fast stationär.

Auf dem Satellitenbild kann man diese Vorgänge wunderbar nachvollziehen und visuell plausibilisieren:




In Österreich führte diese Konstellation bzw. der Ablauf dieser Entiwicklung aus verschiedenen Gründen in mehreren Regionen zu markanten Starkregenereignisse, wie uns die Sequenz der 12-stündigen Regenmengen ab Donnerstag in der Früh zeigt:



Do 6-18z


Do 18-Fr 6z


Fr 6-18z


 Fr 18-Sa 6z


Die Ergnisse bzw. deren Ablauf kann man auch auf dem Radarloop von Donnerstag 6z bis Samstag 6z nachverfolgen....







Zuerst war vor allem der Westen Österreichs betroffen, gerade am Bodensee fielen unterstützt durch ideale Bedingungen für Bodensee-Regenverstärkung (vulgo LakeEffect) zwischen Hörbranz und Dorrabirra mehr als 100 Liter Regen pro Quadratmeter und 24 Stunden. Im Osten Österreichs sorgte eine blitzgewaltige Gewitterlinie am Freitag gegen 2 Uhr für unruhigen Schlaf...


Am Freitag tagsüber war dann vor allem der Süden von gewittrigem Starkregen betroffen, ein Zellkomplex sorgte in der Nacht auf Samstag für irrsinnige Regenfälle in Teilen des Weinviertels..... also ViolaII hat allen Unbill auf Österreich eingeschossen, lediglich die schweren Gewitter blieben außen vor... die bekamen unsere Nachbarn ab, wie der Blitzloop von gestern von Zentraleuropa zeigt:





Der Forecast ist dass der Kern nun langsam nach Osten abzieht und die regenfälle in Österreich bis zum Abend im wesentlichen enden sollten. Wilhelmina, die uns am Sonntag mit ein paar Schauern und Gewittern beglücken wird, wirkt gegen ViolaII wie ein zahnloses Weiberl...


Morgen gibts dann das erste Schmankerl aus dem neuen Gesetzesvorschlag zur Neuregung der Zamg... an sich wollte ich das hier dranhängen, andererseits wollte ich dieses synoptische Post nicht mit den Unnettigkeiten, die da kommen werden, verunstalten ....

Lg

Manfred

Kommentare:

  1. Ergänzung dazu: in Wien-Favoriten in der Nacht auf Freitag Blitzfeuerwerk, sehr viele Erdblitze, mehrere Naheinschläge und vorübergehend starker Regen und starke bis stürmische Böen. Hab ein solches Blitzfeuerwerk seit Jahren nicht mehr erlebt.

    Gruß,Felix

    AntwortenLöschen
  2. hallo!

    vielen dank für den wieder mal sehr lesenswerten beitrag! aber eine bitte hätte ich noch. du stellst zwar immer mal wieder auch radarbilder rein, aber leider immer ohne skala. ich weiß schon, dass orange-rot viel niederschlag und blau kaum was bedeutet. aber trotzdem wäre es manchmal ganz interessant zu wissen, wieviele l/m² sich da in etwa unter den farben vorstellen kann?

    lg, mani

    AntwortenLöschen
  3. die letzten tage erst mal selbstlaufen lassen erstaunlich wie gut das system weiter läuft wenn es erstmal angeschoben ist (läuft besser als von hand) hattest gesagt das in der abwärtskonvektion viel wasser verlorengeht (trotz vieler wolken aber kaum regen) habe deshalb nicht mehr so sehr gebügelt naja dann letzte drei tage keine zeit besuch... . wollte die Blitze mal etwas dichter streuen aber nichts kaputtmachen sollten in keine anlagen bäume usw treffen auch menschen sollten geschützt sein (das projekt war in vorbereitung für russland gedacht) aber das das gleich voll reingeht erschreckt mich. habe heute nachricht von russischer botschaft gefunden war der erbetene link zur feuerkarte über russland mail hatten sie freitag 18uhr geshickt (dachte schon sie antworten gar nicht mehr) (ankunft der mail)hab sie erst heute gelesen und sehe es als indirektes einverständnis (Karta pomoschi (alle möglichen sprachen auch kisswaheli... aber leider nicht deutsch) alle erbetenen Fakten einsehbar. dann mal los soll lagsam aber gut regnen wichtig getreide soll stehen bleiben keine ersäufen keine überschwemmungen aber auch die torfbrände löschen (dafür brauchts schon ewas mehr wasser)das alles am liebsten schon gestern... habe dafür vorsichts halber nur die gießkanne genommen und potenziert oh gott jhwh lass es gut gehen (habe georgien aussenvor gelassen hat seinen grund.) das mit l/m² wäre schon interessant

    AntwortenLöschen
  4. hallo manfred wenn dir das gesetz wirklich nicht schmeckt dann geh mal in die versammlung und frag ob nicht wenigstens 2 zeugen jhwhs jhwh darum bitten könnten das das gesetz nicht kommt das gebet eines gerechen vor gott hatt wirklich viel kraft... . wenn es dann auch noch gottes willen entspricht... und du selbst ihn auch immer wieder bittest(er will oft wissen ob es uns in dieser sache ernst ist) hast du gewonnen ohne in der öffentlichkeit auch nur ein wort darüber zu sagen. versuch es du wirst sehen (verlierst dabei nichts)

    AntwortenLöschen
  5. wasser ist seit gestern nacht unterwegs hat den gesamten Monsun erwischt als ichs sah wurde mir schon komisch aber es soll helfen... . Gott jhwh steh uns bei bitte! russen sollen wunschkarte für niederschlag erstellen malsehen wie sie ausfällt auweia

    AntwortenLöschen
  6. in Dorrabirra ;) hots 115l gregnat, und hot für einige überflutete sachen greicht, alles in skywarn nachlesaber , von mir (wetterfreak vbg)

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !