Freitag, 26. März 2010

Mitten im Föhn

Hallo,

Am heutigen Freitag wird die aktuelle Föhnphase in Österreich ihren Höhepunkt erreichen und überschreiten, dazu später etwas mehr. Eine kurze Nachbetrachtung zu gestern:


Hier erst einmal die Spitzenböen in Österreich und Umgebung der letzten 24 Stunden. Mehrere Zentren des Föhns kristallisieren sich heraus: Das Rheintal mit Föhndurchbruch bis zum Bodensee, der Raum Innsbruck, eh kloa, und die zentralalpinen Gipfel. Geht man nach Unterkärnten, so ist dort ein bissl Karawankenföhn angedeutet. (Ferlach). Auch im Osten recht hohe Böen, bis 60 km/h im Marchfeld, 60-65 im nördlichen Weinviertel, 83 km/h in Oberleis (exponiert). Bei der Windrichtung hatte der Wind im Osten nur sehr perifer etwas mit Föhn zu tun, die Trajektorien zeigen, dass die Luft aus Ungeran reinkam.

Die Temperaturen um 15 Uhr:


Die höchsten Werte gab es im Mostviertel und dem  oberösterr. Zentralraum, aber auch am Bodensee. Innsbruck deutlich kälter als andere Orte im umliegenden Inntal, da wirds übern Brenner wohl a potentiell kältere Suppn aus Südtirol rübergedrückt haben. Tiefere Werte, und das ist ganz typisch für antizyklonale Föhnlagen aich in weiten Teilen Kärntens und der südöstlichen Steiermark.

Nach dem Durchzug einer kleinen Druckwelle ist in diesen Stunden erstmal noch Verschnaufpause, doch vor der nahenden Kaltfront wird der Gradient wieder stärker und der Föhn sollte bald wieder anziehen.


Wir sehen dass die verwellende Kaltfront bereits Ostfrankreich erreicht hat und weiter nach Osten zieht. Das Satbild ist vielsprechend für einige gröbere Gewitter im Lauf des Nachmittags v.a über der Osthälfte Deutschlands. mglws Tschechien und Oberösterreich.

Föhnzusammenbruch im Westen im Lauf des Nachmittags, im Osten in der ersten nachthälfte. Im Alpenvorland von Salzburg Stadt bis nach Niederösterreich hinein ist auf die Bildung von Druckwellen mit ev. Sturmböen zu achten.

Lg einstweilen

Manfred

Kommentare:

  1. Hallo, Danke für Deine Ausführungen. In Innsbruck (Uni) ist der Föhn bereits durchgebrochen und es hat bereits 15 °C (http://imgi.uibk.ac.at/main/innsbruck).
    SG Clemens

    AntwortenLöschen
  2. Ups, richtig, die 5z Werte hab ich vorm Abschicken nicht mehr gecheckt. Auch im Gasteinertal föhnts wieder,Walgau, Rheintal auch gut dabei, Rohrspitz 18,5 Grad !

    Lg

    Manfred

    AntwortenLöschen
  3. In Innsbruck derzeit bisserl dimmriger Föhn, Schauerbewölkung im Wipptal. Würde inzwischen selbst hier keine Gewitter mehr ausschließen, die Kaltfront wird anscheinend doch sehr heftig, wenn man sich die aktuellen Synops anschaut (17 vor der Front 6-8 danach), zudem schon 100er Druckanstieg an der KF gemeldet. Da kann man selbst einzelne Orkanböen nicht ausschließen.

    http://estofex.org/cgi-bin/sfcmaps/browse_maps.pl?lat0=47&lon0=2&scale=80&dtg=2010032609

    AntwortenLöschen
  4. Nun ja, da ist etwas tiefer Dreck am Hauptkamm und südlich davon, aus dem es wohl etwas träufeln kann. Die wellende KF sieht fürwahr sehr sehr beeindruckend aus, es würde mich jedoch schon wundern, würde es nahe der Alpen auslösen. 50-100km nördlich davon auf jeden Fall... heute hats ein gutes Setup.

    Lg

    M.

    AntwortenLöschen
  5. dein blog ist innert kürzester zeit zu meinem favoriten in sachen wetter geworden-

    macht freude/ danke/ und weiter so

    tom

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !