Dienstag, 29. Dezember 2009

Heftiger Nor'easter im Nordosten der USA möglich

Hallo,

weil ich noch nie darüber geschrieben habe... was ist ein Nor'easter ? Na ja, im korrekten Englisch heißt er Northeaster und beschreibt einen Sturm an der Ostküste der Vereinigten Staaten bzw. im angrenzenden Kanada, der so zu liegen kommt, dass die bodennahen Winde aus Nordost kommen, was aber meist nur eingeschränkt der Fall ist. Nichto trotz, die mit dem Sturm vorbundenen Wettererscheinungen können unter Umständen wirklich schlimm sein. Orkan, Blizzard, Eisregen oder Überschwemmungen

Was passiert ? In den nächsten Tagen nähert sich ein Höhentrog aus Westen der amerikanischen Ostküste, zunächst ist vor der Kaltfront mit südlichen Winden auch noch verhältnismäßig mild.  Am Donnerstag bildet sich entlang der Kaltfront (an der Vorderseite des Troges über Luisiana ein zunächst unscheinbares Wellentief, das mit der Strömung weiter nach Nordosten und in weiterer Folge auf den milden Atlantik hinaus zieht. Dort erfolgt dann in der Nacht auf Freitag eine massive Verstärkung des Tiefs und es zieht entlang der Ostküste des Kontinents nach Nordosten weiter. Dabei zapft es allmählich im Norden und Westen lagernde Kaltluft in bodennahen Schichten an, daüber erfolgt in mittleren und hohen Schichten heftiges Aufgleiten aus Ost bis Südost.

Zunächst würde am Freitag vor allem in den Neuenglandstaaten mit auffrischendem Ostwind Regen einsetzen, bei weiterer Nordwärstverlagerung und Intensivierung des Tiefs würde dieser regen heftiger werden, der Wind mehr auf Nordwest drehen und es würde spürbar abkühlen.

In der Nacht auf Samstag kann dann der Regen etwas landeinwärts in heftigen Schneefall, verbunden mit Wind in Sturmstärke übergehen, das ganze wird mehr zu einem Blizzard.  Am Samstag selbst wären die nördlichsten Neuenglandstaaten und das angrenzende Kanada von heftigsten Schneefällen, möglicherweise auch Eisregen betroffen. Mal sehen, ich werde die weiteren Prognosen verfolgen und hier ggf updaten.


Das interessante ist, dass die Nor'easter ganz interessante Parallelen zu unseren Vb-Tiefs (besser bekannt als Genua-Tiefs) aufweisen, auch hierbei spielen die großen temperaturunterschiede zwischen Mittelmeerluft und aus Norden vorstoßender Polarluft eine wesentliche Rolle, sodass die Mechanismen der Bildung dieser Typen von Tiefs als durchaus verwandt betrachtet werden dürfen.

Lg

MS

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !