Donnerstag, 21. Oktober 2010

Ein Jahr wetterinfos.blogspot.com

Werte Gemeinde,


vor genau einem Jahr, an einem Donnerstag, wurde gedanklich der Grundstein zu diesem Wetterblog gelegt. Für die die erst später hinzukamen, sei erwähnt, dass dem MS-Egotrip eine kleine Dokumentation des Solarautorennens von Darwin nach Adelaide, 3000km quer durch die Steppe Australiens, dem ich als Meteorologe und Berater beiwohnen durfte, voranging. Dieses war das Erstlingsposting. Und ich empfehle, die genannte Berichterstattung durchzuklicken, das war insgesamt für mich ein Schlüsselerlebnis.

Während dieser Reise (5 Tage kein fließend Wasser und lediglich Dosennahrung ..) reifte schließlich der Wetterblog-Gedanke zur Vollendung. Schreibenderweise, nicht unbedingt sprechender Weise war ich, zumindest was das Wetter betrifft, nämlich schon immer mitteilungsbedürftig.

Der interne Mailverteiler der Firma war dafür aber auch nicht wirklich das richtige Pflaster, da in einem operationellen Betrieb im Lauf des Tages so viel an Wichtigem zusammenkommt, dass man nicht unbedingt als Met noch ein unmotiviertes Mail vom Chefmet kommentieren muss.

Damit komme ich vielleicht auf einen des Pudel Kerne. Für sich selbst schreibt man die Dinge ja nicht, denn da wär es schneller und einfacher, sich selbst die Dinge auf den Computer zu diktieren und im Jahre Schnee der Malitant vorzuspielen... sprich: Sinnentleert. Der Gedanke eines kleinen, aber umso feineren Publikums hat für den Blogger also seinen Reiz und ist auch der Sinn seines Schaffens.

Darum auch meine Ehrerbietung an die Stammleserschaft, vielleicht können wir uns ja auch einmal beim Wirten unserer Wahl zum Meinungsaustausch vergesellschaften. Die Idee behalte ich zumindest im Hinterkopf, denn gar so schnell wird des nix werden.

Nächsten Mittwoch unterziehe ich mich nämlich dem hier:


Ziel: Dummer Tourist und Genießer bei ausgeschaltetem Handy und minimalem Emailgebrauch zu sein.

Danach kann sich die geneigte Leserschaft denken, dass ich nicht auf halbem Wege verweilen werde sondern:



Und irgendwann, Ende November wage ich mich schließlich die Erde umrundend ins vorweihnachtliche Wien zurück. Ich müsste ob der Jahreszeit lügen, sagte ich, ich freute mich.

Jedenfalls, die Möglichkeit der Weltenbummlerei erfüllt mich weniger mit Stolz als mit gebotener Demut als dass ich weiß,  dass sich jene nicht als selbstverständlich darstellt. Ich wünsche jedenfalls jeder und jedem, der und dem die eigenen Grenzen zu eng werden, dass ihr und ihm die selben Möglichkeiten zuteil werden mögen.

Den Bogen, nunmehr dass ich so abgedriftet bin, zurück zu spannen ist unmöglich, deswegen mache ich es wie der ORF und schreibe etwas vollkommen unzusammenhängendes:

Das nächste Wochenende wird Dank Hochdruck und Föhn in weiten Teilen Österreichs ganz nett, und mit etwas Glück wird der Hochnebel im Oschten nicht zu brutal und uns sogar zeitweise die Gnade der Lichtung erweisen. Fenstertag und Staatsfeiertag werden Regenschirmtage.

N8

Manfred

Kommentare:

  1. Na dann, eine schöne Zeit. Werde deine Einträge vermissen.
    Das mit Megi ist so a bissel wie mit den berühmten 1 cm Schnee im Ruhrgebiet... Am Alpenrand schreibens erst ab 30 cm von Behinderungen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. gute reise und danke für deine blogs, die immer wieder erhellend sind, egal ob gerade nebel herrscht, oder nicht.

    ich bin übrigens abartig genug, um selbst im november wien zu lieben. ;)
    take care und servus, michaela

    AntwortenLöschen
  3. ein jahr schon vergangen, wow. bin zwar noch nicht so lange verfolger deines blogs, doch ich weiß das echt zu schätzen und wie man sieht bin ich nicht der einzige. Ich finde die Ausführunge fast immer ziemlich verständlich (auch wenn ich nicht mit allen metereologischen begriffen was anfangen kann). Immerhin wollte ich selbst mal Metereologie studieren und bin auch ein ziemlich großer Australienfan, daher finde ich diesen Blog sehr spannend ;)
    Danke für deine Ergüsse übers Weltweite Wettergeschen...

    AntwortenLöschen
  4. Dann wünsche ich Dir eine Schöne Reise und kim g´sund wieda hoam!

    AntwortenLöschen
  5. Dann gratuliere ich zum ein-Jahr-Jubiläum! Es ist immer wieder schön, deine Beiträge zu lesen, ich freue mich über jeden neuen.
    Und rainer kann ich mich nur anschließen.

    lg, Michael

    AntwortenLöschen
  6. Dank euch für die netten Kommentare :)

    Aber.. a noch bin ich ja nicht weg und der Arbeit wegen werd ich erst beim Kofferpacken am Dienstag in der Nacht Reisefreude entwickeln ... und b.. ich bin ja auch dann nicht aus der Welt... denn *ohne mein' Blog bin I's net* ... dieser Tage zumindest ;) Schaun wir mal.. das Österreichwetter wird aber bis Dienstag inkl. keines Blogeintrags würdig sein, befürchte ich...


    Lg

    M.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die vielen Erläuterungen, auch wenn ich nicht immer alle verstehe bzw. ausblende, wenn es zu umfangreich ist ;-) Mein Fehler!

    Irgendwann letztes Jahr hast du angefangen die wettertechnischen Besonderheiten eines Bundeslandes im Detail zu erläutern (ich glaube, es war das Burgenland) und angedeutet, das auch mit den restlichen Bundesländern zu machen. Es würde mich freuen, wenn diese Serie fortgesetzt würde.

    Alles in Allem: vielen Dank für diesen Blog!
    Lg Markus

    P.S: Geile Musikwahl diesmal!!

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !