Montag, 25. Oktober 2010

Schnee, Regen und Bora Bora Bora...

Hallo,

noch einmal melde ich aus heimischen Breiten. Aktuell ist ja bei uns so einiges los, wie man dem aktuellen Satellitenbild entnehmen kann:


Entlang einer aus Westen hereinziehenden Kaltfront hat sich über Norditalien mittlerweile ein kräftiger Wirbel gebildet, der nun langsam nach Südosten weiter zieht. An seiner Vorderseite schiebt sich vor allem in der Höhe Warmluft über Österreich, in tiefen Schichten kommt's kalt aus Norden. Man nennt das gegenstromlage. Das bittere Resultat: Jede Menge Regen und Schnee zum Teil bis in die Täler.

Die 24 stündigen Regenmenegen (inkl. Schneewasseräquivalente)


Die Spitzenreiter liegen im Süden (Oberkärnten), am wenigsten getan hat es ganz im Westen und auch ganz im Nordosten.

Der Niederschlag in Oberkärnten ist am Vormittag in Schneefall übergegangen, wie man am Diagramm von Kötschach sieht:


Für Schlatz bei Regenmengen von bislang 31mm hat es z.B auch in Teilen Nordtirols, namentlich Innsbruck, gereicht.

Eine markante aber nur in Teilen verwunderliche Entwicklung. Mit dem nach Süden abrutschenden Tief verlagert sich die Äktschn mehr und mehr an die Adria. Die aus Norden eindringende Kaltluft lässt den Druckgegensatz zwischen Adria und Karst (Kroatien und Slowenien) bis morgen scharf ansteigen:


Wir gehen in die feinere Auflösung:




Die Bora bricht also durch. Vor allem an der Bucht von Koper, der Kvarner Bucht, sowie Richtung Pag ist morgen teilweise mit Bora in Orkanstärke zu rechnen.

Apropos Sturm: Den gibts auch in Österreich, jawoll. Rechnitz im schönen Burgenland hat heute schon Böen bis 108 km/h gemeldet. Überraschend ?


Nein ;)

Die Vorhersagekarte:


An den Böen schuld: die Kanalisierung am Alpenostrand, gipfelnd in der Überströmung des Günser Gebirges unter zeitgleichem Heruntermischen der Höhenströmung.

Lg

Manfred

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !