Freitag, 12. November 2010

Carmen: Meßwerte im Austrophilen Raum + Ausblick

Hallo,

die Kaltfront von Carmen greift jetzt bzw. in den nächsten Stunden auf Österreich über, die größten Windspitzen sind zum Teil schon erreicht worden.

München-Flughafen 90 km/h Böen bei 62 km/h Mittelwind
München Museumsturm 100 km/h
104 km/h in Schongau südwestlich von München, ebenso wie in Stötten auf der Alb
95 km/h in Hopferau an der österreichischen Grenze, 79 im Tannheimer Tal (Außerfern)
98 km/h in Konstanz am Bodensee
im Mühlviertel bislang Spitzen 60 , 70 bis wahrscheinlich punktuell 80,90 km/h beim Durchgang der Schauer.
Kremsmünster: 90 km/h
Zugspitze: 160 km/h

Für die Chiemseeaffine Surferschaft: 


Es gab wahrscheinlich kurzzeitig Mittelwinde bis 60, 65 km/h, unmittelbar vor der Front [ ;) ]

So schauts jetzt  aus:


Carmen*s Kaltfront legt sich wie man sieht gerade an die Alpen, viel weiter nach Süden wird sie aber nicht mehr kommen. Den Grund kann man erahnen: weiter westlich findet sich eine exemplarische schöne Verwellung von Carmen*s Front, die Warmluft drückt aus Südwesten von Frankreich her wieder massiv nach Nordosten, das heißt die eingezeichnete Warmfront wird Österreich in den kommenden 24 Stunden wieder nach Nordosten hin überqueren.


So sieht die Situation dann am Nachmittag aus, noch tut sich nicht allzu viel...


Bis Mitternacht hat die Front aber Österreich so gut wie überquert, und an dieser Karte sieht man, was die Front neben sehr milder Luft noch im Gepäck hat: abermals stürmischen Wind ! Wie aber schon diese Nacht wird sich der hauptsächlich auf Bayern auswirken. In Wien gibt es vorübergehend die Möglichkeit dass der Sturm direkt nach Warmfrontdurchgang für ein paar Stunden zupft, dann wären in der Nacht 80-er Böen kurzzeitig nicht ganz ausgeschlossen.

Am Sonntag ist es dann mit dem Thema Wind vorbei:


Vor einem tiefen Trog über dem Ostatlantik dreht die Strömung über den Alpen auf Südwest, in den Bergen wird es föhnig. Dass dieser Föhn aber verbreitet bis in die Niederungen und Täler durchgreift, ist aus heutiger Sicht nicht zu erwarten.

Mittelfristig: Keine Spur vom Winter in den Wetterkarten.



Bis auf einzelne Ausreißer in den Ensembles zeigt sich ein  recht einheitlicher Trend zu übernormalen Temperaturen in den nächsten 10 Tagen.

Lg

Manfred

Kommentare:

  1. ziemlich handzahmes Sturmtieferl... da macht die Föhnlage am Wochenende vermutlich mehr Wind als das Carmenbaby. Dass es im Warmsektor keine Dramen gibt, war zu erwarten, aber dass die Kaltfront trotz ausgeprägter Linie so schwach ausfällt, wundert mich schon. Maybe you know a reason.

    Greetz nach Austr(ial)ia , das Land mit dem Dirndl in Seoul ;)

    AntwortenLöschen
  2. Paar Daten vom Chiemsee.
    Max Böe Seebruck 12.11. gegen 8:05: 53,3 km/h (privat)
    Max Böe Chieming 12.11. gegen 8:07: 72 km/h (DWD)
    10 min Mittelwind bei Durchgang der KF 25 km/h

    Für die Surfer ein kurzer Spaß. Da hat sich des Graffl auspacken nedd gelohnt.

    AntwortenLöschen
  3. Hi Felix,

    eine kurze Umfrage im Bekanntenkreis hier ergab, dass das Dirndl um Welten besser ist, als das was die Gillard (Jodie Foster) sonst so trägt. Und besser als das was man als die Standardkluft Australischer Frauen (Staatstracht) bezeichnen würde. Bikini + FlipFlops... ;)

    @planwerk. sorry, ja am südlichen Chiemsee wars nicht viel, würde aber annehmen, dass es am Nordzipfel länger und besser ging (laut Messwerte). Da haben 20 km auf und ab entschieden.

    g.m

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !