Montag, 1. November 2010

Richtige Wetterberichte

Hallo,

über das Wetter in San Francisco gib es nicht viel zu sagen, seit gestern ist es strahlend sonnig und das wird sich bis zu meiner Weiterreise nach Melbourne am Mittwoch nicht sagen .... darum ein Thema, das mir seit 3 Tagen im Kopf herumschwirrt.. TV Wetterberichten.

Ich bin davon begeistert, wie das Thema Wetter in den US Nachrichtensendern behandelt wird. Den ersten habe ich auf KTV am letzten Freitag gesehen. Da ging es wettertechnisch hier ja mit Starkregen und Überflutungen einigermaßen rund, was man im Süden Kaliforniens ja nicht wirklich gewohnt ist. Und wie der Wettermann das Thema erklärt hat, für das breite Publikum, war für mich einzigartig.

Die Situation war komplex: Vor der Westküste der USA war ein Höhentief abgetropft, und, aufgrund einer starken Tiefentwicklung weiter nördlich, bewegte sich das abgeschnürte Tief entlang der Küste nach Süden. Zusätzlich kam es zu einer Wellenbildung an der Kaltfront etwas nördlich von SanFran. Das Resultat aus gegenläufiger Höhenströmung (aus Süden) zu Tiefverlagerung (nach Süden) plus Wellenbildung war ein sehr schmaler Starkregenschreifen quer über die Bucht. Auf 50km lagen die Tagessummen des Regens zwischen 0 und tw. über 100mm. All das hat der Wettermann mit Radar, Satellit, Händen und Füßen unter plastischer Erwähnung der Wellenbildung und des Upstream Developments sehr kompetent, richtig und auch für Laien sicher verständlich inkl. einer 7 Tagesprognose für die Region innerhalb von 2 Minuten präsentiert.

In Österreich ist das undenkbar. Seien wir doch ehrlich. Die Wetterberichte nach der ZIB sind auf Kindergartenniveau. Alles wird derart plakativ (und das hat System) dass ein Symbol für 3 Bundesländer gilt. Der Text ist rein deskriptiv unter Unterlassung der Ursachen für gewisse Entwicklungen. In meiner Ansicht ist ein Wetterbericht ein Nachrichtenelement und kein Infotainment, mit der Betonung auf - tainment. Auch das kleine Österreich verdient etwas Besseres als das was wir derzeit haben, dann würde ich vielleicht auch wieder Wetterberichte schauen. Im Status Quo boykottiere ich den Staatsfunk allerdings ..

Sonnige Grüße


Manfred

Kommentare:

  1. Hallo Manfred,
    zuerst einmal herzliche Grüße aus einem frühlingshaften Wien :)

    Der österr. Staatsfunk ist nicht nur wegen der lieblosen Wetterberichte zu vernachlässigen.

    Unsere deutschen Nachbarn legen da schon etwas mehr Liebe zum Wetter-Detail hinein z.B. ARD/ZDF (Bernd Wettervogel z.B. - der Name ist Programm :)

    Lieben Gruß aus Wien,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    du hast recht, in Deutschland weht zum Teil ein etwas anderer Wind. Nicht überall, aber auf manchen Sendern zumindest. Den Herrn Wettervogel habe ich aber noch nicht *analysiert* ;) Kenne ihn nur vom Hörensagen.

    Als Meteorologe hat in man in Österreich wenigstens das Glück auf keinen der o.g. Wetterberichte angewiesen zu sein :D

    Lg

    Manfred

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !