Sonntag, 14. November 2010

Regionale Fauna, und der Fluss, der wirklich einer ist

Hallo,

heute macht das Thema Wetter kurz Pause. Ich war heute die meiste Zeit auf dem Radl unterwegs und bin den Fluss der Metropole, den Yarra, stromaufwärts gefahren.



Das mit dem Yarra ist so ein Sache. Oft ist es durchs bloße hinschauen nicht möglich zu erkennen, in welche Richtung er eigentlich fließt. Mit der Flut nach Osten, mit der Ebbe nach Westen... Heute hab ich den persönlichen Beweis erbracht, dass er wirklich ein Fluss und kein Tümpel ist .... aber der Reihe nach:


Dieses Viech, das im Kampf schon einen Haxen verloren hat, hab ich heut in der Früh in der Wohnung entdeckt. Lt. Auskunft meiner Freunde hier kann ein Biss zur Amputation der jew. betroffenen Gliedmaße führen. Tierlieb wie ich bin, hab ich das Spinnerl mit Glas und Papier bewaffnet lebendig aus dem Fenster geschmissen.



Ein sehr zutrauliches Possum (eigentlich Opossum)



Das Foto sieht nach typisch Australischer Wildnis aus, der Schuss entstand aber mitten im Stadtgebiet. Der Yarra ist hier durch ein Wehr aufgestaut und daher ruhig.


Hinter dem Wehr gibt es eine Wildwasser-Kanustrecke

 


Durch die starken Regenfälle gestern führt der sonst kaum mehr als ein paar m breite Yarra Hochwasser, das aber schon stark zurückgegangen ist. Gestern gab's im Oberlauf ein paar überschwemmte Keller etc.

Ich wünsch euch viel Spass mit Föhn und Hochnebel, und denen, den es vergönnt ist (z.B den Rheintalern) die Möglichkeit die 20 bis 22 Grad zu genießen.

Lg

Manfred

Kommentare:

  1. sehr mutig, dein einsatz fürs spinnenleben. dazu wäre ich nicht imstande, meine tierliebe hat doch gewissen grenzen.
    umso niedlicher dafür das opossumbild. beeindruckend die "stadtwildnis". der liesingbach kann damit dann noch nicht mithalten. ;)
    in wien hat es heute nebel und sonne gegeben.
    servus,
    michaela

    AntwortenLöschen
  2. Schau mal hier. Ein hübsch giftiges Tierchen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sydney-Trichternetzspinne

    Wegen der klopfen sich die Australier immer die Schuhe aus vor dem Anziehen, und nicht ohne Grund.

    AntwortenLöschen
  3. Hi,

    Die hab ich schon mal aus der Ferne gesehen ;-) aber nicht fotografiert. Zu denen hält man besser auch in der freien Wildbahn einen Respektabstand, weil vor allem die Mannsbilder recht aggressiv sind und auch einen Menschen mirnix dirnix attackieren ...

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !