Donnerstag, 25. November 2010

Der Samstagsschnee im Detail: Die Moritat von Tief SKRNFZ

Hallo,

Wie das Amen im Gebet, verbrechen *Journalisten* einer gewissen Gratiszeitung (in diesem Fall ist es wirklich so, dass gratis=umsonst zutrifft) meiner Erwartungshaltung entsprechend einige Meldungen zum Schneefall am Wochenende. Vortefflich wurde das von meinem Kollegen Clemens gestern aufgegriffen und HIER behandelt.

Die Umfrage rechts spricht in diesem Zusammenhang für sich.  Da die Entwicklung am Freitag und Samstag an sich sehr spannend ist, will ich mich heute der Ursachenforschung für das kommende Schneepackerl widmen, anstatt in den geruchsintensiven menschlich-journalistischen Abgründen zu wühlen, es bringt ja doch am Ende wahrscheinlich nix als Ärger und Zubrot für Anwaltskanzleien.

Die Ausgangslage:


Das Satellitenbild ist einigermaßen komplex zu beschreiben, man sieht im Bereich des nunmehr ausgedehnten Troges über Zentraleuropa und Skandinavien mehrere Zentren der Tiefdruckaktivität, ganz im Norden das vor Tagen angesprochene Arktiktief mit Kurs auf den Ärmelkanal. Über Benelux liegt ein eher unscheinbares Tief mit seiner nach Westen reichenden Front und dennoch ist es dieses, das uns das weiße Packerl ab Freitag zustellen wird. Wie genau, das folgt später. Vor Spanien lagert das Tief, das unser Wetter am Montag bestimmen wird.

Zum Samstagstief, das ich auf den Namen *SKRNFZ* taufe (gilt nur für dieses Post)... damit man das Satellitenbild etwas näher versteht ein Blick auf die Höhenkarte:


Etwas untypisch befindet sich VOR der Okklusion des Muttertiefs über Belgien ein recht markanter Jet der quer über Spanien weht. Dieser Jet ist existentiell für die Geburt von SKRNFZ. Weiters sieht man eine markante Trockachse, die von Benelux weiter nach Westen Richtung Südengland und Cornwall weist. Diese befindet sich auf Kurs nach Süden:


Durch das Südwärtschwenken des Troges kommt natürlich auch die Front weiter nach Süden voran und erreicht gegen Mitternacht das westliche Oberitalien, läuft also in Richtung des kräftigen Jets. Dort angekommen befindet man sich aber im linken Ausgangsbereich des Jets(streaks) ! Blogleser wissen, dass dieser Bereich gute Entwicklungsmöglichkeiten für neue Tiefdruckgebiete bietet. Und voila, zu diesem Zeitpunkt schlüpft SKRNFZ aus dem Ei:


Um die Sache nochmals zu verdeutlichen, noch die Karte der Vorticityadvektion. Der linke Ausgangsbereich des Jetstreaks ist mit pos. Vorticityadvektion verbunden, welche im vereinfachten Modell zu forciertem Aufsteigen führt, genau das, was man für lokalen Druckfall benötigt:


Der aufsteilenden Höhenströmung folgend (der Trog des Muttertiefs schwenkt um das Zentrum über Deutschland herum) zieht das frisch geborene SKRNFZ über Oberitalien weiter Richtung Slowenien und später nach Ungarn. Eine Bahn, die an die VC-Bahn erinnert...



Während in der Höhe milde Luft aus Südwesten über die Alpen aufgleitet, folgt bodennah dem Sog von SKRNFZ folgend klate Luft aus Nordost bis Nord, eine Gegenstromlage für den Westen Österreichs. Dort wird es am Freitag auch zuerst zu schneien beginnen:


 Bis zum Abend wird der Süden und Südosten erfasst:


In der Nacht auf Samstag dann weite Teile des Ostens und Nordens..


Ob dabei Mühl, Wald und Weinviertel wirklich ausgelassen werden, ist m.E noch nicht fix, da z.B GFS auch dort von Aufgleitniederschlägen ausgeht.

Dabei gibt es insgesamt das Potential für erhebliche Mengen:



Die Zahlenangaben sollten aber nur als Richtschnur für die ungefähre Quantität und Verteilung geben.

In weiten Landesteilen wird der SKRNFZ-Schnee trocken und daher pulvrig fallen, dort wo es zum Einsetzen des Schneefalls noch wärmer ist, sollte die Temperatur in der Nacht auf Samstag doch auf unter 0 Grad fallen, sodass die Ausbildung einer mehr oder weniger dicken Schneedecke regional doch recht wahrscheinlich erscheint.

Fazit: Es wird recht flächig schneien, wo allerdings die regional größten Mengen zusammenkommen, ist jetzt noch schwer zu sagen. Ich denke nicht, dass es der Süden wird, wir haben keine Südstaulage... ich tippe vielleicht eher auf den gegenstromigen Westen (und wünsche mir insgeheim den Osten ;).

Lg

Manfred

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !