Dienstag, 7. Dezember 2010

Turbulentes Wettergeschehen - Warm-Kalt-Warm-Kalt bis Montag

Hallo,

mit dem Glatteisregen heute Nacht auch in der Osthälfte ist das Schicksal der Schneedecke nun auch im Nordosten besiegelt... während im Südosten schon seit gestern milder Südwestwind brutal an der Schneedecke knabbert .. siehe Bad Radkersburg..


wird in diesen Stunden auch die Frostluft nördlich der Alpen weitestgehend erodiert.

Der nächste Wetterwechsel hin zu wieder kälteren Tagen wird morgen Abend eingeleitet:


Eine Welle, die nördlich von uns durchzieht vertieft sich, gleichzeitig stößt aus Nordwesten von der Nordsee eine Staffel polarer Kaltluft nach, das Ergebnis ist ein stürmischer, massiver Kaltfrontdurchgang in der Nacht auf Donnerstag...


Diese Situation sieht für den Osten und Südosten verdächtig nach teils kräftigem Sturm aus, man beachte den Druckgradienten über die Alpen.

Gehen wir ins Detail:


Die Kaltluft umströmt die Ostalpen und wird dabei kanalisiert. Auf der 900 hPa Fläche, also in knapp 1000m Höhe sehen wir teilweise Mittelwinde über 60 Knoten in einem Streifen vom Schöckl über die Fischbacher Alpen bis hin zum Hochwechsel und zum Geschriebenstein.  Ich würde vermuten dass Station am Hirschenstein dann wieder ihre 130, 140 km/h messen wird und auch die Gemeinde Rechnitz wieder mehr als 100 km/h in Böen bekommt. (neben anderen in der Steiermark)

Der Kaltluftvorstoss ist nicht von allzu langer Dauer, denn am Samstag nähert sich von Nordwesten eine markante Warmfront:


Während es bei dieser Situation anfangs bis in tiefe Lage schneit, würde die Schneefallgrenze mit Warmfrontdurchgang auf 800m steigen, entlang der Alpennordseite sind solche Warmfronten aus Nordwest aber klassische Schneebomben mit Neuschneezuwächsen jenseits der 50cm/24h....

In allen Modellen einheitlich dann rückseitig der eingezeichneten Okklusion über Skandinavien ab Montag Wetterberuhigung und deutliche Abkühlung...


Also spannend spannend, auch wenn wir Flachländer uns peu a peu von der dicken Schneedecke verabschieden müssen und wieder mehr, so wie eigentlich gewohnt uns am tageweisen Weiss gütlich tun werden.

Gruß

Manfred

Kommentare:

  1. Hallo Manfred,

    besonders der Freitag scheint ja sehr interessant zu werden. Wie hoch schätzt du die Wahrscheinlichkeit für ein Wintergewitter im Flachland ein?
    Was mir derzeit auffällt: die Unterschiede bei den Tageshöchsttemperaturen werden fürs Wochenende enorm unterschiedlich vorausgesagt - siehe z.B. zamg/wetter.tv.
    Woran liegt das?

    Servus, Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michaela,

    als ehrlichgesagt sehe ich am Freitag kaum die Chance auf Wintergewitter. Das liegt daran dass wir ziemlich am Rand des Troges liegen und nicht in der Kernmasse mit der kältesten Höhenluft... schaut man als erstes Indiz auf die Temperaturdifferenz zwischen 850 und 500 hPa so sieht man ca. 20 Grad Differenz, was nicht für Labilität spricht .. die Grenze wären so ca. 27-30 Grad.

    Was die WE Temperaturen (im Osten) angeht, so erscheint mir die wetter.tv Variante als plausibel, auf Basis der EZ und GFS Läufe von 00z, wobei EZ sogar noch etwas milder als GFS ist.... bis zu 6, 7 Grad im Warmsektor mit kräftigem Westwind sind durchaus drinnen.

    Lg

    Manfred

    AntwortenLöschen
  3. ...wobei ich zugeben muss, dass ich die Kollegen heute nicht verstehe...

    http://msspace.ubimet.at:8888/~mspatzierer/blogglump/dai/20101207/hm.png

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Einschätzung, Manfred.

    Ja, ich verstehe die Prognose auch nicht und war ziemlich verwirrt beim Blick auf die Homepage der ZAMG, nachdem ich mir vorher die Karten angesehen hatte. Vielleicht die Auswirkungen einer langen Nikoloparty? ;)

    Servus,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Servus Mafred!

    Wohne mitten in den Salzburger Nordalpen in Tenneck auf 530m.
    Laut dem GFS Lauf soll es bei mir extrem viel Niederschlag geben, vor allem am Samstag.
    Meine Frage: Wird bei mir wirklich immer alles als Schnee runter kommen, oder kann sich das auch in Regen verwandeln und wie viel Neuschnee habe ich zu erwarten bis Montag? Laut dem GFS Lauf soll es bei mir bis zu 90mm Niederschlag geben, das wäre ja extrem?!

    Lg, o0ink ---> SHA

    AntwortenLöschen
  6. Servus,

    würde davon ausgehen, dass die mildere Luft der Warmfront am Samstag nicht ins Salzachtal vorankommt und du so gut wie alles als Schnee abbekommen wirst, ich sehe die Lage als brisant für den Streifen vom Tiroler Unterland bis in die NÖ Voralpen an.

    Lg

    Manfred

    AntwortenLöschen
  7. Der 12er-Lauf hat wieder kältere Luft für die Warmfront am Fr/Sa drin, jetzt ist auch noch ein drittes Warmfrontereignis am So/Mo erkennbar, das bis in tiefe Lagen Schnee bringen würde.

    Vereinzelte Gewitter kann ich mir an der Kaltfront eingelagert vorstellen, der Thompson-Index, recht zuverlässig bei Gewittern, auch im Winter (z.B. Kyrill) springt nun deutlich mit Signalen über Süddeuttschland an

    http://lightningwizard.estofex.org/Europe/gfs_kili_eur33.png

    könnte es zumindest bis in die Nördlichen Kalkalpen, Flachgau, Innviertel schaffen, ehe die übermannende negative Schichtdickenadvektion bodennahe Stabilisierung bringt.

    Gruß vom Taumon(s)terlaa,
    Felix

    AntwortenLöschen
  8. In Unterlaa zieht's seit 2 Stunden schon wieder an ;)

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !