Samstag, 12. Februar 2011

Überraschend scharfe Front über Österreich

Hallo,

in Zeiten wie diesen klammert man sich an jeden Grashalm, um etwas spannendes über das Wetter zu bloggen. Umso mehr freut man sich, wenn sich der Grashalm dann schon mehr als Spagat oder Rettungsleine erweits, also tatsächlich etwas hergibt. Interessanterweise ist die momentan über Österreich verlaufende Luftmassengreze nämlich sehr scharf ausgeprägt und auch wetteraktiv gewesen ... doch dazu später mehr...

Die Lage:


man sieht ein ausgeprägtes Frontenband quer über die Alpen, im Nordosten Kaltluft, im Südwesten Warmluft. .. ein kleiner Zoom auf Mitteleuropa verdeutlich das:


die Temperaturunterschiede quer zur Front sind dabei recht beachtlich und betragen teils mehr als 20 Kelvin in der äquivalentpotentiellen Temperatur, die ja Temperatur und Feuchtigkeit zu einem Energiemaß kombiniert.



Im Bereich der Front hat es dabei stellenweise auch ergiebig geregnet, wie der Blick auf die letzten 24 Stunden zeigt:


Spo sind z.B im Mostviertel teils mehr als 30 Liter gefallen, für den bisher knochentrockenen Februar eine Sensation ... und tatsächlich, wie ich am Donnerstag gemutmaßt hat es in einem schmalen Streifen am Nordostrand der Front für Schneefall, teils auch substantiell gereicht...
Auch in den Modellen wird die Schärfe der Frontlinie sichtbar...


Die Karte kennen die Leser vielleicht noch, es handelt sich um den automatisch berechnetet Frontparameter. FRontsignale sind in Farbtönen dargestellt.  In feinerer Auflösung splitten sich die Frontsignale auf mehrere parallele Bänder.


In der großräumigen Verteilung der äquvaltentpotentiellen Temperatur bildet sich einmal mehr der markante Luftmassenkontrast ab....



während im Zoom auf Österreich Details sichtbar werden, wie z.B die Kaltluft dass Grazer Becken aus Osten erreicht hat (Umströmung der Alpen), während sie nach Kärnten und inneralpin nur ganz langsam einsickern kann. Schön zu sehen wie der äußerste Westen von all dem nichts mitbekommt und in der Frühlings-Wintersonne brutzelt.

Morgen schreitet die Front warmaktiv nach Osten voran, dabei kann es im Nordosten am Nachmittag ein bisschen Flankerln. Die kommenden Tage bringen die Rückkehr zum S.U.M.P.F, etwas mehr Ethusiasmuss in den Worten könnte ab der Wochenmitte eine Mittelmeerzyklone auslösen....

Schönen Abend & lg

Manfred

Kommentare:

  1. Brutzeln trifft es! Knappe 17 Grad in Haiming, 16 Grad in Imscht. Als Kontrastprogramm dazu die Temperaturen im Norden: 0 - 1 Grad im Mühl- und Waldviertel ...

    SG

    AntwortenLöschen
  2. Ja spannende Sache, bin heute durch quer durch die ganze LMG gefahren (IBK - Passau) von frühlinghaft sonnig, über herbstlich trüb bis schließlich zum Schneefall hier war ja alles dabei.
    In Innsbruck auch unerwartet warm geworden, von den meisten waren um die 10°C vorrausgesagt (wetterturnier), das (starke) Einfließen kam einfach zu spät....

    AntwortenLöschen
  3. Letzten Abend auch sommerlich anmutende Schauer über Wien. Hat vorübergehend richtig geprasselt und dazu sehr genial gewindet. Das macht Vorfreude auf den Sommer.

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !