Mittwoch, 5. Mai 2010

NOAA Satellitenbilder

Hallo,

heute zur Abwechslung mal ein kürzeres Posting, einfach zum Anschauen und Genießen (....)

Im Gegensatz zu geostationären Satelliten, die eben *stationär* über einem fixen Punkt in 36.000km Höhe über dem Äquator schweben (die Nerds können jetzt gerne begründen, warum genau 36.000km..) gibt es auch Polumlaufende Wettersatelliten, die deutlich näher (ca 800km) an der Oberfläche der Erde sind, aber keine fixe, sondern eine variable Umlaufbahn haben. D.h bei jeder Umkreisung nimmt der Satellit ein anderes Gebiet der Erde ins Visier. Durch die grössere Nähe können natürlich detailreichere Aufnahmen als mit den gesostationären Satelliten gemacht werden (GOES, Meteosat ..).

Hier mal das verkleinerte Bild eines NOAA Polar orbiting Satellite von heute Früh:



Schön zu sehen die verschiedenen Frontsysteme des Mittelmeertiefs, auch wie sie bewölkungsmässig unterschiedlich geartet sind: Wenig aktivität an der neuen Kaltfront, hochreichende Bewölkung an der Okklusion über dem Balkan, Gewitter im Kernbereich des Tiefs. Eine Warmfront hat Grossbritannien erreicht



Und hier in voller Auflösung, mit ein paar Anmerkungen, was man denn so alles identifizieren kann: (zur vollen Auflösung bitte klicken)


Erklärung: CB - Gewitterwolke, SC - Straocumulus, tiefe Schäfchenwolken, HN Hochnebel oder tiefe Wolken, HTK - Höhentiefkern.


Diese und ähnliche Bilder sind z.B auf der Seite der Remote Sensing Gruppe der UNI Bern verfügbar, unter folgendem Link:

Lg

Manfred

Kommentare:

  1. salut.. wie begründest Du die Okklusion?

    Ich seh da eigentlich nur ne Kaltfront, sowohl in der 700er als auch 850er Thetae (EZMWF). Das, was Du als Okk eingezeichnet hast, ist für mich das warme Förderbandl.

    Genau in diesem Bereich findet auch ein heftiger Staubtransportiert von Afrika kommend statt.

    siehe http://wind.tau.ac.il/dust8/dust-europ.html

    Gruß,Felix

    AntwortenLöschen
  2. Na aber hallo Herr Kollege ;)

    Über dem eingezeichneten Bereich sind doch gerade in tae starke Frontsignale zu sehen:

    http://phix.is-a-chef.net/blogglump/dai/20100505/tae.png

    Man beachte die Duplikation der 50-er tae mit den niedrigeren werten über der Adria und wieder einem maximum im Bereich der KF.

    Das Band ist zudem zyklonal gekrümmt, was mit einem WCB nicht direkt vereinbar ist.

    http://phix.is-a-chef.net/blogglump/dai/20100505/D2u.jpg

    und auch noch schön niederschlagsaktiv. Es entspricht der weitergezogenen, gestrigen Front..

    siehe: http://3.bp.blogspot.com/_-G8qHaykSAY/S9-vkOYRDrI/AAAAAAAABL8/1fGQ7GGryj0/s400/D2u.jpg

    Die *aktuelle* Kaltfront ist also neu.

    Lg ;)

    Manfred

    AntwortenLöschen
  3. schaust du: http://www.phix.cc/loopsp.html dan siegst du was ich meine !

    lg

    obergscheit-manfred ;)

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !