Montag, 31. Mai 2010

Klimarückblick Mai 2010

Hallo,

da ich morgen nicht dazu kommen werde, heute der präliminäre Klimarückblick auf den Mai 2010 in Österreich.

Ich denke, es ist erlaubt zu sagen, dass der Allgemeine Eindruck vom Wetterablauf zusammenfassend mit dem Wort *schirch* beschrieben werden kann. Werfen wir mal einen Blick auf die Zahlen und prüfen ob das stimmt....

Ein Hinweis vorab in eigener Sache: Alle Karten sind zur Vergrößerung ANKLICKBAR ! In der Übersicht kann man die Zahlen nicht lesen und wird den Kommentaren daher nur bedingt folgen können.

Zunächst die Karte der Temperaturabweichungen gegenüber dem langjährigen Durchschnitt:


Mit Ausnahme des äußersten Südens Kärntens und der Steiermark, wo es wärmer als im Schnitt war, war es überall etwas bis mäßig zu kalt. Die größten Abweichungen gibt es in den Nordalpen von Oberösterreich bis Vorarlberg.

Die Niederschlagsmengen:


Die größte Menge wurde an der UBIMET Wetterstation in Hollenthon /Niederösterreich mit 270 L/m² registriert. Der Trend auf der Karte ist natürlich von lokalen Gewitterereignissen sehr stark überlagert, zeigt aber eine sehr feuchte Alpennordseite gegenüber einem relativ trockenen Südosteck.

Nun im Vergleich zum Klimaschnitt:


Bis auf den Süden hat es überall mehr geregnet als im Schnitt, im Weinviertel sogar lokal das 3,5 fache der durchschnittlichen Monatsmenge

Die Sonnenscheindauer im Vergleich zum Klimaschnitt:


Hier sehen wir teilweise erbärmliche Werte, in Oberösterreich z.B zur Zeit weniger als die Hälfte der durchschnsittlichen Sonnenscheindauer. Etwas besser sieht die Bilanz im teils nordföhnigen Süden aus, aber auch hier wird es zu trüb bleiben.

Anzahl der Tage mit Höchstwerten über 20 Grad:


Die größte Anzahl so genannter warmer Tage gab es, zu den anderen Karten passend im Südosten, namentlich Güssing, sowie generell im Süden.

Anzahl der Tage mit messbarem Niederschlag:


 Hier rangieren die Werte von ca. 10 bis 28, am Feuerkogel hat es also fast jeden Tag geregnet, in Wien beispielsweise an 2 von 3 Tagen.




Ein Blick auf die Unwettersituation. Einzelne Ereignisse kann man ja im Blogarchiv bei mir behandelt nachlesen, hier nun aber ein paar spezielle Kennzahlen.

Die stärkste gemessene Böe:


Hier stechen die hohen Werte im Osten und Südosten ins Auge, die in Zusammenhang mit dem Sturmtief über Ostungarn zur Monatsmitte stehen. Rekord einmal mehr die Station am Hirschenstein im Burgenland mit 151 km/h, eine Station des Lawinendienstes auf der Veitsch in der östlichen Obersteiermark hat 170 km/h registriert. Im Flachland traten die stärksten Böen mit jeweils 108 km/h in Eichberg bei Pöllau sowie in Payerbach an der Rax auf.

Die stärkste Niederschlag innerhalb einer Stunde:


Hier schlagen natürlich die Gewitter durch, Spitzenreiter ist Hollenthon mit 64 Litern, genau genommen innerhalb von 30 Minuten.


Innerhalb des nachfolgenden Ausschnittes wurden im Mai 180.000 Wolken- und Bodenblitze registriert:


Die Animation zeigt die summierte Blitzaktivität jeweils in 3 Tages Abschnitten


Zusammenfassend: Alpennordseitig, inneralpin und im Osten:


Von West nach Ost zunehmende relative Niederschlagsmengen, mäßig bis deutlich zu kalt, aussergewöhnlich windig und recht wenig Sonnenschein, dazu an vielen Tagen Regen, verbunden mit teils schweren Gewittern. Mir fällt hier nichts anderes als "Schirch" dazu ein.


Ein etwas anderes Bild ergibt sich für den Süden. Hier nur geringe negative Abweichungen bei der Temperatur bis hin zu um 1,7 Grad zu warm in Wagna/Südsteiermark, mit nach Osten hin deutlich abnehmenden Niederschlagsmengen, deutlich weniger Regentagen als im Norden und höhere Sonnenscheindauern. Vergleichsweise kann man hier mit "gar nicht so übel" zusammenfassen.

Lg

Manfred

Kommentare:

  1. mit dieser übersichtlichen rückschau wirkt sogar dieser unwirtliche wonnemonat fast sympatisch.
    DANKE für die Auswertungen!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die interessante Zusammenstellung ;)

    AntwortenLöschen
  3. Auch ein Danke für die vielen
    informativen Karten vom Mai 2010.
    Hab schon gesehen, muss öfters Deine
    Seite besuchen, echt sehr interessant;)

    AntwortenLöschen
  4. Schließe mich bei dem Dank gleich an! Super das alles so schön visualisiert nachverfolgen zu können! LG Nadja/Skywarn Austria

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !