Freitag, 7. Mai 2010

Schwere Gewitter gestern bei den Nachbarn

Hallo,

da das Wetter bei uns nichts besonderes hergibt, außer dass an der Rückseite des gestern durchgezogenen Tiefs nun vorübergehend etwas kühlere Luft aus Westen hereinkommt, möcht ich einen kleinen Blick auf die Ereignisse gestern in Ostungarn und Rumänien werfen.

An der Vorderseite des Tiefkerns war in den besagten Gebieten am Donnerstag Nachmittag durch Zufuhr feuchtwarmer Luftmassen aus Süden mit der Bildung schwerer Gewitter zu rechnen, wie die gestrige GFS-Prognose für die Parameter CAPE und Lifted Index zeigt.

Scherung war vorhanden, des weiteren war davon auszugehen, dass es hinter der in der Nacht zuvor durchgezogenen Okklusion auch schön aufreissen wird und durch die kräftige Sonneneinstrahlung die Auslösetemperatur zur Bildung von Gewittern in jedem Fall erreicht wird.

Es dauerte nicht lange, bis sich die ersten Gewitter von Serbien her über die Region wälzten.......






Der Radarloop zeigt ausserdem, wie auch der Westen Budapests, eigentlich ausserhalb der labilsten Zone, von einem Brummer erwischt wurde...




Die Mesomodelle hatten das im Prinzip gut vorhergesagt:





Und weils so schön ist, hier noch einmal die komplette Evolution des für die ganze Sache verantwortlichen Tiefs über die letzten 72 Stunden.




Unter Folgendem Link sind ein paar Bilder der schweren Gewitter aus Ungarn und Serbien zusammengestellt. (Variable Datenquellen, dort angegebenen.)

Einen schönen Freitag wünschend,

lg

Manfred

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !