Donnerstag, 7. Januar 2010

Regionale Abschätzung der Schneemengen von Fr-Sa

Hallo,

nach den neuesten Läufen der Amerikaner und Europäer hat sich gegenüber den Vorpostings nichts mehr großartig verändert. die Änderungen befinden sich im marginalen Bereich.

Am Freitag gegen Mitternacht beginnt es im Südwesten zu schneien, die erste Okklusion bringt Freitag in der Früh auch dem Westen ein paar cm Neuschnee (Nordtirol....), und von Südwesten weitet sich das ganze rasch auf weite Teile der Steiermark, Niederösterreichs, des Burgenlands , natürlich auch Wien und Teile Oberösterreichs aus. Ich gehe im Moment erst einmal davon aus dass Freitags tagsüber der Südwind in Gebirgslagen (700 hPa für die Experten) zu stark ist, als dass in den Nordalpen nennenswerte Niederschläge auftreten (Telfs bis Lunz am See), ich gehe aber auch nicht davon aus dass der Föhn in die Täler durchgreift.

Sonst dürfte der Niederschlagsschwerpunkt in den vor allem betroffenen Gebieten am Freitag Nachmittag und Abend liegen.


Nachfolgend eine Einschätzung der möglichen Neuschneemengen, die erstmal rein privater Natur sind und keinen Einfluss auf die Warnkarte der UWZ haben, weil es noch zu lange hin ist .. dennoch, damit jeder weiß was er ungefähr erwarten kann.. taxativ die Großräume Österreichs mit Neuschneeangaben innerhalb eines Zeitraumes von Freitag sehr früh bis Samstag Früh oder Mittag (jeweils maximalwert dieses Zeitraumes)



Oberes Gailtal

70-80cm, stw mehr als 100


Dellach, Weißensee, Heiligenblut-Winklern

50-60, stw mehr als 70


Lienz

40-50


St. Jakob-Kals, Virgen

30-40, stw mehr


Mallnitz-Spittal-Villach

30-40cm, stw. über 50


Unterkärnten

Karawankennähe:

20-30, Loibler und Eisenkappler vielleicht 30-50, Samstags leichtes Tauwetter


Klagenfurt

15-25


Gurktaler

möglicherweise 30-40


Wolfsberg-Hirt

15-25


Deutschlandberg-Graz-Weiz

15-20, abends und in der Nacht wahrscheinlich in Regen übergehend


Radkersburg-Jennersdorf-Güssing-Oberwart

15-20, abends und in der nacht wahrscheinlich in Regen übergehend


Ritzing-Bucklige Welt-Wechselland (tiefere Lagen)

15-20, von Osten her am in der Nacht in Regen übergehend


Wr.Neustadt-Eisenstadt-Wien-Mistelbach

15-20, in der Nacht auf Samstag in Regen übergehend


Hohenau-Hainburg-Neusiedl-Andau

10-15, spätnachmittags und abends in Regen übergehend


Rax-Gutenstein-Alland-Wr.Wald

20-25, stw 30, Abends und nachts Schneeregen


Westliches Weinviertel:

15-20, in der Nacht in Schneeregen übergehend


Waldviertel

15-25, stellenweise mehr als 30, Sa. Früh nachlassend


St. Pölten-Amstetten

10-15, stw etwas mehr, Samstags leichtes Tauwetter


Gutenstein-Lunz

7-10, stw etwas mehr


Mühlviertel

10-15, stw 20


Grossraum, Flachgau, Kalkalpen, Lofer-Karwendel

ziemlich wenig


Südliches Zillertal, Brenner, Kauner- Ötz und Pitztal,

Vor allem nach Süden hin 15-25cm, stw mehr als 30-35


Silvretta

10-15, stw mehr


Leoben bis Tamsweg

10-15, stw mehr als 20


westliche Obersteiermark

5-10, stw mehr


östliche Obersteiermark

5-10, stw. 15, Nachts stw. Schneeregen


Reutte-Arlberg-Feldkirch

5-10, stw 15


Oberinntal

5-10, stw 15


Unterinntal

ziemlich wenig


Gerade in den Gebieten wo der Regen zuschlagen wird bzw. die Temperaturen über 0 Grad steigen, kann es weiterhin große Abweichungen von diesen Richtwerten (tendenziell nach unten geben), das ist eine Sache des Nowcastings. Kein Modell kann derzeit annähernd befriedigend darstellen, wie und wie schnell von Warmluft aus Ost bis Nordost einsickern soll. Hier wird am Freitag die Messwerte aus Ungarn und der Slowakei sehr genau studieren müsssen.. und dass jede Stunde aufs neue......

Wie es zur Zeit aussieht herrscht am Samstag tagsüber mit ausnahme des Südwestens Regen- und Schneepause, bevor die kernokklusion am Abend und in der ersten Nachthälfte den Osten und Südosten beglücken wird. Dabei sinkt die Schneefallgrenze von Westen her allmählich wieder bis in tiefe Lagen.

Der Sonntag sollte mit Ausnahme der Radkersburger Region überall frostig verlaufen, im Norden und Osten schneits zeitweise......


Der Wochenbeginn sieht auch jahreszeitgemäß aus, mit Werten in Tieflagen bei oder etwas unter 0 Grad.

Ich alss jetzt mal 1 Modellauf aus und date dann mit dem Vorliegen der 6Z Lokalmodelle nochmals up. (das wird am frühen Nachmittag sein).

Lg

MS

Kommentare:

  1. wobei der 700er Wind nur um die Freitag Mittagszeit sehr stark ist (> 30 kn), und dann zunehmend auf Südost dreht (keine günstige Föhnrichtung im Westen) und sich dabei abschwächt.

    Interessant und vermutlich mitentscheidend ist da die Verteilung der 850er Winde, natürlich unter Berücksichtigung der Modelltopographie:

    Dieser weht kommende Nacht im Westen noch aus Süd, dreht dann am Freitag auf Ost bis Nordost, wobei die Grenze zwischen Süd- und Ost(nordost)wind bis Samstag, zweite Nachthälfte, genau am Alpenhauptkamm verläuft.

    Samstag mittag wechselt die Windrichtung dann von Süd auf Nord, wonach der Niederschlag wieder zunimmt.

    Das Niederschlagsminimum Samstag nacht im gesamten Alpenraum (nicht nur nördlich des Hauptkamms) erkläre ich mir mit einem Vorticityminimum hinter der Trogachse

    http://www2.wetter3.de/Animation_06_UTC/48_8.gif

    (verfällt morgen)

    gleichzeitig lässt auch die positive Schichtdickenadvektion nach:

    http://www2.wetter3.de/Animation_06_UTC/48_9.gif

    d.h. die die negative Vorticityadvektion überkompensiert die schwachen Schichtdickenadvektion.

    In den Folgekarten sieht man, dass die positive Vorticityadvektion und die positive Schichtdickenadvektion von Südosten/Nordosten her wieder zunehmen.

    Es gibt also zwei Niederschlagspausen bzw. Schwächephasen in Westösterreich, die erste ist leebedingt (Freitag), die zweite großräumig absinkbedingt (+ restl. Österreich).

    Gruß,
    Literan

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    am Samstag sind wir im Kern des Geschehens, was nicht mit der größten Aktivität gleichzusetzen sind, im Gegenteil. Wie du sagst finden die für Hebung relevanten Advektionen (Drehimpuls und Temperatur) rund um Österreich herum im Aufgleitbereich statt.

    Interessant wird Abends im Südosten dieses Kernkomma, oder was auch immer das ist da am Sa. Abend und das Verhalten der LMG, die Sonntag aus Nord wieder näher heranrückt.

    Wie gesagt, der Westen wird schon was kriegen, aber halt nix besonderes.

    Gruß

    Manfred

    AntwortenLöschen

Da kenntat ja jeder kumman ...! Dennoch ... Hier ist Platz dafür :) !